29.09.2016, 00:30 Uhr

"Steyr ist auch Heimat für mich"

Empfingen die Delegation: Stadtrat Gunter Mayrhofer, Heidi Victoria, WK-Obmann Eduard Riegler und Don Nardella (v. l.).

Delegation aus Australien zu Gast in Steyr. Für ein Mitglied war es ein ganz besonderer Besuch.

STEYR. Zwei Tage war Heidi Victoria mit ihren Begleitern Don Nardella, Mitglied der Labour-Partei, und Angelo Phillipou in Österreich unterwegs. Victoria ist "Schattenministerin" (= Minister in spe, die bei Wahlerfolg eingesetzt werden) des Staates Victoria an Australiens Südküste. Die Namensgleichheit mit dem Staat ist reiner Zufall. Die 48-Jährige hat einen besonderen Bezug zu Steyr: Ihr Vater, Karl Mitterlehner, stammt aus Steyr und wanderte in den 1950er Jahren aus. "Wenn ihr weiterkommen wollt, müsst ihr hart arbeiten. Niemand schenkt euch etwas, hat mir mein Vater immer gesagt", erzählt Victoria.

Qualität "made in Steyr"
In Steyr besichtigte die Delegation das Werk von Steyr Mannlicher. "Steyr Mannlicher ist bei uns sehr bekannt, weil unsere Armee dort ihre Waffen bezieht. Die Marke kennt jeder, aber viele wissen nicht, dass es einen Bezug zur Stadt Steyr gibt", so Victoria. Auch die Trucks von MAN kennt in Down-Under Jeder. "Es gibt eine Reihe von Bereichen in Australien, wo österreichische Produkte im Einsatz sind", so Nardella und nennt unter anderem den Feuerwehrausstatter Rosenbauer als guten Handelspartner. "In Australien sagen wir, wenn etwas wirklich gut ist, kaufen wir es. Es geht uns nicht um den Preis, sondern um die Qualität. Und österreichische Produkte haben gute Qualität", ergänzt Victoria.

Mehr Frauen in die Politik
Durch ihr Engagement gegen die Kürzung von Deutschstunden an den zweisprachigen Schulen in Melbourne landete die 48-Jährige in der Politik. "Ich hatte nie ein Probelm in der Politik, weil ich eine Frau bin. Wenn eine Frau nicht nach oben kommt, ist sie nicht gut genug. Dasselbe gilt auch für Männer." Victoria wünscht sich, dass mehr Frauen in die Politik einsteigen. "Wir haben sehr gute Programme, um Frauen zu diesem Schritt zu ermutigen."

Steyr ist Heimkommen
"Ich war so aufgeregt, als wir nach Steyr gekommen sind und ich die Michaeler-Kirche und den Zusammenfluss von Enns und Steyr gesehen habe. Ich war schon lange nicht mehr hier", erzählt Victoria und fährt fort: "Es macht mich stolz, das alles zu sehen und zu wissen, es gehört zu meiner Geschichte."
Für die Australierin, die auch die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, sind Österreich und Steyr auch ihre Heimat. "Die grüne Landschaft und die frische Luft. Alles gefällt mir in Österreich. Aber die Küche gibt mir das Gefühl, dass ich zuhause bin", schwärmt sie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.