24.03.2016, 14:22 Uhr

Beeindruckende Passionsmusik „Durch tiefe Nacht“

(Foto: Burgstaller)

Von Hannah Burgstaller

TELFS/INNSBRUCK. Das Vokalensemble "Stimmen" hat in der Heilig-Geist-Kirche in Telfs und in der Servitenkirche in Innsbruck für beeindruckende Passionskonzerte gesorgt. Das zentrale Werk dieser Abende war die Choralpassion op. 7 von Hugo Distler. Heinrich Schütz inspirierte Distler zu dieser liturgienahen a-cappella-Komposition.

Die oft dicht verwobene Kompositionsweise und die komplexen Harmoniefolgen dieses Werkes hat der Chorleiter Thomas Kranebitter detailliert herausgearbeitet. Als Zuhörer wurde man dadurch von fast szenisch wirkenden Chören und klangvollen Chorälen mitgerissen.

Das Vokalensemble Stimmen präsentierte sich in diesen Konzerten auch mit hervorragenden Solisten. Bernd Fröhlich sorgte in der Rolle des Evangelisten für eine präzise Deklamation des Passionstextes und Andreas Mattersberger stellte einen stimmgewaltigen Jesus dar. Auch Christian Wegscheider wirkte als Pilatus mit seiner stimmlichen Überzeugungskraft großartig.

Ergänzt wurde dieses Konzert durch die Uraufführung des Nocturne op. 60 des Tiroler Komponisten Michael F. P. Huber. Dieses Nocturne ist eine Vertonung eines Gedichtes von Ernst Munzinger, der 1945 als Widerstandskämpfer von Nationalsozialisten ermordet wurde. Der Komponist hat das Gedicht vielschichtig verarbeitet und eine Klangwelt geschaffen, die den Text und die Stimmung des Gedichtes deutlich untermalt.

Das Vokalensemble eröffnete das Konzert „Durch tiefe Nacht“ mit Knut Nystedts Werk „Immortal Bach“ und führte die Zuhörer schon zu Beginn in eine voll tönende Klangkulisse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.