30.05.2016, 08:01 Uhr

Höhepunkte in der Woche für das Leben

(Foto: Diözese Innsbruck)
INNSBRUCK (dibk). Der umfassende Schutz des Lebens ist das zentrale Anliegen der "Woche für das Leben, die jedes Jahr rund um den Tag des Lebens am 1. Juni abgehalten wird. Die Initiative wurde 2010 von den österreichischen Bischöfen ins Leben gerufen, um den Wert und die Würde des menschlichen Lebens in den Mittelpunkt zu stellen.

Ein großes Familienfest mit Segensfeier am Samstag, 5. Juni von 14 bis 17 Uhr auf dem Innsbrucker Domplatz bildet einen Höhepunkt einiger diözesaner Veranstaltungen im Rahmen der "Woche für das Leben 2016" zwischen 1. und 7. Juni. Zweiter Schwerpunkt ist das Ethikforum zum Thema "Social Egg Freezing am Di, 7. Juni um 19 Uhr im Haus der Begegnung.

Mit der Möglichkeit des „Egg freezing“ werden fundamentale ethische und anthropologische Fragen berührt: Was bedeutet „reproduktive Selbstbestimmung“ von Frauen? Welche Körperbilder hat die Reproduktionsmedizin? Sind Eizellen einfach Teile des Frauenkörpers – ähnlich wie die Haare auf dem Kopf? Und falls ja – wer hat die Rechte auf die kommerzielle Vermarktung der „Einzelteile“?

Vor dem Hintergrund verschiedener feministischer Traditionen wird der Vortrag Denkanstöße liefern, die zu einer selbstverantworteten Entscheidung auf der Basis eines christlichen Menschenbildes beitragen können. Referentin: Univ.Prof.in Dr.in Angelika WALSER, Institut für Moraltheologie und Spirituelle Theologie, Universität Salzburg

Mehr auf www.dibk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.