18.07.2016, 09:48 Uhr

Jakob Gapp Gedächtniswallfahrt

Die Pfarre Wattens organisiert die Gedächtniswallfahrt zu Ehren Jakob Gapps. (Foto: Wikipedia/HellasX)

2016 jährt sich die Seligsprechung des Wattener Paters Jakob Gapp zum 20 Mal. Seine jährliche Gedächtniswallfahrt geht am 25. Juli nach Terfens.

(dibk). Jedes Jahr am Jakobitag, einen Tag vor Gapps Geburtstag, wandern zahlreiche Pilgerinnen und Pilger von Gnadenwald und Terfens auf den Umlberg. Man startet um 19:15 Uhr in Gnadenwald, Ortsteil Mairbach oder um 19:30 Uhr am Umlberg, beim ehemaligen Gasthaus „Bergblick“. Die Wallfahrerinnen und Wallfahrer treffen sich dann gemeinsam bei der sogenannten „Roanerkapelle“, die für Gapp Zeit seines Lebens ein wichtiger Ort war, zu einer feierlichen Gedenkmesse. Pfarrer Rudolf Silberberger wird zelebrieren und predigen und die Blasmusikkapelle Wattenberg für die musikalische Umrahmung sorgen.

Die Jakob Gapp Gedächtniswallfahrt wird organisiert von der Pfarre Wattens, dem Arbeitskreis Jakob Gapp und dem Sozial- und Freundeskreis der KAB Tirol.

Jakob Gapp wurde am 26. Juli 1897 in Wattens geboren. 1930 wird er zum Priester geweiht und war dann als Religionslehrer, Spiritual und Jugendseelsorger in verschiedenen Orten Österreichs tätig. Weil er die nationalsozialistische Ideologie entschieden ablehnte, musste der 1939 Österreich über Frankreich nach Spanien verlassen. 1942 gelang es den Nazis Gapp zu verhaften. Am 13. August wird er in Berlin-Plötzensee als Landesverräter enthauptet. Papst Johannes Paul II. sprach ihn am 24. November 1996 selig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.