04.07.2016, 13:30 Uhr

Sanierung der Telfer Kirche schreitet voran

Kosten noch nicht vollständig gedeckt

TELFES (cia). Die Pfarrkirche Telfes wird seit Mitte Mai statisch saniert. Insbesondere Balken, die auf die Kuppel drücken, werden dabei mittels Stahlseilen gesichert. So soll die Belastung für das Mauerwerk reduziert werden. Bis Ende Juli rechnen die Verantwortlichen der Pfarre mit dem Abschluss der Arbeiten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 230.000 Euro. Nur ein Teil davon ist durch öffentliche Zuschüsse (Land Tirol, Landesgedächtnisstiftung, Gemeinde Telfes, Diözese Innsbruck, Bundesdenkmalamt) gedeckt.

Die Arbeiten wurden notwendig, um die kunsthistorisch bedeutenden Fresken von Anton Zoller von 1757 zu erhalten und die Kirche weiter nutzen zu können, informiert Pfarrkurator Leo Hinterlechner. Neben dem Umbau der Dachkonstruktion muss Zugstange eingebaut werden, um den Gurtbogen zu entlasten. Dieser wird zusätzlich über dem Altarraum stabilisiert. Bereits entstandene Risse werden aufgefüllt und an den Fresken retuschiert.

Bei den Arbeiten am Dachstuhl sind zusätzliche unvorhergesehene Schäden sichtbar geworden. Diese sind durch eindringendes Wasser entstanden und müssen ebenfalls behoben werden.

Pfarre bittet um Spenden

Um die mittlerweile angestiegenen Kosten zu decken, bittet die Pfarre um Spenden für die Arbeiten. Das Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Fulpmes-Telfes hat den IBAN AT83 3623 0000 0902 0264.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.