12.07.2016, 10:14 Uhr

Bürgerdebatte über Raumfahrt für Europa in allen ESA-Mitgliedstaaten am 10.September 2016

Citizen's Debate Logo – NEW (Foto: copyright ESA:)
ESA 1.Juli 2016
Am 10. September 2016 werden ca. 2000 Bürger aus 22 europäischen Ländern an der ersten Bürgerdebatte über Raumfahrt für Europa teilnehmen. An diesem Tag haben die Bürger Gelegenheit, Neues zu erfahren, zu diskutieren, ihre Meinung zu äußern und sich durch Vorschläge zu Prioritäten in allen Bereichen laufender und künftiger Weltraumprogramme einzubringen.

Diese Konsultation von beispiellosem Ausmaß erfolgt in allen 22 Mitgliedstaaten der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) gleichzeitig. Das von der ESA mit der Organisation und Leitung der Bürgerdebatte beauftragte Unternehmen Missions Publiques wird pro Mitgliedstaat ca. 100 Bürger an verschiedenen Orten versammeln. Die Teilnehmer werden so ausgewählt, dass sie soweit als möglich die soziodemografische Vielfalt ihres Landes widerspiegeln. Die Ergebnisse der Debatte werden zusammengetragen und bereits nach 48 Stunden an die ESA weitergeleitet.

Unter Bezugnahme auf diese Initiative unterstrich ESA-Generaldirektor Jan Wörner sein Engagement für eine in höherem Maße der Gesellschaft zugewandte ESA und einen intensiveren Dialog mit europäischen Bürgern: "Raumfahrt, Weltraumwissenschaft, Exploration, Erdbeobachtung, Telekommunikation, Satellitennavigation, Weltraumtechnologie und Innovation können dazu beitragen, gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern und künftige Generationen inspirieren. Die europäischen Bürger können uns dabei unterstützen, unsere Prioritäten besser zu setzen."
Die Bürgerdebatte über Raumfahrt für Europa ist eine große Premiere – noch nie wurde die zukünftige Ausrichtung der Raumfahrttätigkeiten in solch einem Rahmen in so vielen Ländern diskutiert.
Die Debatte in Österreich wird am 10. September 2016 in Wien stattfinden.
Nähere Informationen und Anmeldung zur Bürgerdebatte unter:
Bürgerdebatte
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.