11.08.2016, 16:04 Uhr

Ähnliche Diebstähle im Wipptal

Unbekannten Täterinnen betraten in beiden Fällen unversperrte Häuser im Wipptal (Symbolfoto).
GRIES/GSCHNITZ. Zu zwei sehr ähnlichen Diebstählen ist es in den vergangenen Wochen im Wipptal gekommen. In beiden Fällen waren es zwei eher korpulente, dunkelhaarige Frauen im Alter von ca. 45 bis 55 Jahren, die älteren Einheimischen Bargeld entwendeten. Es ist also möglich, dass es sich um die selben Täterinnen handelt.

Am Vormittag des 10. August erbeuteten sie einen mittleren dreistelligen Europbetrag von eine, 75-Jährigen in Gries. Die Frauen, die gebrochenes Deutsch sprachen, hatten das unversperrte Haus laut Polizei ohne Erlaubnis betreten. Als sie auf den Besitzer trafen, gaben sich die Frauen sehr aufdringlich und freizügig. Während eine der Beiden den Mann ablenkte, zog ihm die Andere unbemerkt die Geldbörse aus der Gesäßtasche. Erst als die beiden Frauen das Haus wieder verlassen hatten, bemerkte er den Diebstahl, als er die Börse, in der mehrere Geldscheine fehlten, am Boden liegend fand.

Die gleiche Personenbeschreibung trifft auch auf einen Vorfall zu, der sich am 30. Juli in Gschnitz zugetragen hat. Dort erbeuteten zwei Frauen einen niedrigen dreistelligen Betrag von einer 87-Jährigen. Dort hatte eine der beiden Frauen das unversperrte Haus betreten und bettelte um Bargeld. Die andere Frau wartete inzwischen am Eingang. Als die Hausbesitzerin ihr kein Geld geben wollte, griff ihr die Bettlerin laut Polizei in linke Schürzentasche und nahm sich einige Scheine. Die 87-Jährige konnte der Unbekannten aber noch einige Geldscheine wieder entreißen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.