30.05.2016, 11:44 Uhr

Das Bergführerdorf Neustift hat eine neue Bergführerstatue

(Foto: TVB Stubai)

Mit der neuen Statue, mitten im Ortszentrum, wird auf die Tradition der Bergführer im Stubaital aufmerksam gemacht.

NEUSTIFT. Am 28. Mai 2016 wurde die neue, bronzene Bergführerstatue in Neustift im Stubaital feierlich eingeweiht. Im Beisein etlicher Zuschauer und Vertretern der österreichischen Bergführerschaft sowie geladenen Gästen, nahm Pfarrer Josef Scheiring die feierliche Segnung der heroischen Skulptur vor. Sie macht auf die lange Tradition des Bergführerwesens in Neustift aufmerksam und unterstreicht die Bedeutung dieses Berufes für den wirtschaftlichen und touristischen Aufschwung der Ortschaft und der Region.

Gleich am Eingang zum Ortszentrum von Neustift im Stubaital ist die Statue vor dem Haus der Berge, in dem auch das Büro der Bergführerschule Stubai Alpin untergebracht ist, aufgestellt worden. Entworfen hat sie der Stubaier Künstler Hansjörg Ranalter, gegossen wurde sie in Telfs von der Firma Krismer und gewidmet wurde sie von einem Stubaier Bergführer der ersten Stunde, von Friedl Stern vulgo „Schlicker Friedl“. Sie stellt einen noch lebenden Bergführer in historischer Ausrüstung dar, der von fünf Steinen, die die fünf wichtigsten Berge rund um Neustift (Elfer, Zwölfer, Brennerspitze, Hoher Burgstall, Niederer Burgstall) symbolisieren, umringt wird.

Bei der Segnung der Statue, die von Bläsern der Musikkapelle Neustift musikalisch umrahmt wurde, konnte Peter Gleirscher vom Bergführerbüro Stubai Alpin zahlreiche Zuschauer und Vertreter der Politik und der Bergführerverbände begrüßen. Unter ihnen: der Vizebürgermeister von Neustift Andreas Gleirscher, der Präsident der österreichischen Bergführer Robert Span, der Präsident der Tiroler Bergführer Rainer Gstrein, der Obmann des Tourismusverband Stubai Tirol Sepp Rettenbacher, der Obmann der Bergführer-Sektion Wildspitz aus dem Ötztal Isidor Eiter, der Ortsstellenleiter der Bergrettung Neustift Helmut Haas, der Bergrettungsobmann des vorderen Stubaitals Thomas Schöpf und etliche weitere Bergführer aus dem Ötz-, Pitz-, Wipp- und Stubaital.

Im Anschluss an die Einweihung der Statue wurde noch zu einem Multimedia-Vortrag in das Freizeitzentrum nach Neustift geladen. Dort stellten Guus und Martina Reinartz – langjährige Stubai-Fans aus den Niederlanden – ihren neuen Fotoband über das Stubaital „Stubai – Licht in den Bergen“ vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.