08.05.2016, 16:12 Uhr

Grauvieh- und Ziegenausstellung in Schmirn

Die Gesamt- und Eutersieger mit Obmann Oswald Muigg (Mitte)
SCHMIRN (suit). Gleich zwei Gebietsausstellungen fanden am Freitag und Samstag vor einer herrlichen Bergkulisse bei traumhaftem Wetter in Schmirn statt. Am Freitag starteten die Grauviehzüchter das Ausstellungswochende, ehe am Samstag die Ziegenzüchter an der Reihe waren.

Grauviehschau
Mit 130 ausgestellten Tieren (63 davon Ia) unterstrich das Gebiet seine Stellung als Hochburg der Grauviehzucht. Der Bürgermeister und Ortsbauernobmann, Vinzenz Eller, strich die Vorzüge des Tiroler Grauviehs hervor: "Durch die Kombination von Fleisch und Milch ist das Grauvieh als Zweinutzungsrasse besonders für die Haltung in unserer Region geeignet." Der Gesamtsieg bei den Kühen ging an die Kuh Lora von Wendelin Kirchmair. Auch das Gesamtsiegertier der Kalbinnen befindet sich im Besitz von Kirchmair. Die Gesamt-Euter- und Typsiegerinnen Anita und Sina kommen aus dem Stall von Helmut Jenewein. Bei den Stieren setzte sich Aramis von Halterin Erna Auer durch.

Ziegenausstellung
Nach der Grauvieh- folgte am Samstag die Gebietsausstellung der Ziegen. Gebietsobmann Klaus Motz freute sich über das hohe Niveau und die immer größer werdende Nachfrage nach Zuchttieren: "Vor allem der stabile und hohe Milchpreis sowie Fortschritte bei der Kitzfleischvermarktung machen die Ziegenhaltung für viele Betriebe interessant." In Tirol werden derzeit rund 3.500 Ziegen gehalten. Bei der Schau führten die Aussteller Saanen- und Gemsfarbige Gebirgsziegen vor. Der Gesamtsieg bei den Böcken ging an das Tier Gregor von Christoph Jaufenthaler. Auch das Gesamtsiegertier bei den Gemsfarbigen Gebirgsziegen steht im Stall der Familie Jaufenthaler. Bei den Saanenziegen setzte sich das Tier Venezia von Hannes Hell durch. Den Gesamt-Eutersieg sicherte sich die Ziege Selina von Gerald Penz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.