06.05.2016, 11:34 Uhr

KOMMENTAR – Wenn Gewalt zum Mittel wird

Auch wenn die Ausschreitungen im Vergleich zu den Vorfällen Anfang April gering waren, so sind sie dennoch nicht zu unterschätzen. Denn obwohl die Organisatoren im Vorfeld eine friedliche Kundgebung zugesagt haben, waren die Teilnehmer in den ersten Reihen offensichtlich auf Krawall vorbereitet. Schwimmwesten als Polster gegen Schlagstöcke, Masken zur Vermummung, Regenschirme, die vor Pfefferspray bewahren und auch zum Schlagen eingesetzt werden können sowie Schlauchboote, um in deren Schutz die Blockade anzugehen: Das alles spricht eine ganz eigene Sprache und lässt ein Muster zumindest vermuten. Da wundert man sich nicht mehr, wenn bei der Demonstration am 7. Mai, die als "Tag des Kampfes" angekündigt wird, noch mehr Polizisten sein werden und die Wasserwerfer vielleicht sogar zum Einsatz kommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.