23.05.2016, 14:55 Uhr

Vorbereitungen für Grenzsicherung haben nie aufgehört

(Foto: Demir)
STEINACH/BRENNER (cia). Trotz der Beteuerungen seitens des italienischen und österreichischen Innenministers, dass Grenzkontrollen vorerst nicht starten würden, haben die Vorbereitungen dafür nicht nachgelassen. So wurden kürzlich beispielsweise auch Containertoiletten vor der Kirche in Steinach errichtet. Auftraggeber soll das österreichische Bundesheer sein. Auch am Brenner selbst laufen die Arbeiten weiter auf Hochtouren.

Obwohl öffentlichkeitswirksam verkündet wurde, dass weniger Flüchtlinge über den Brenner kommen, hatten Bewohner des Wipptals einen anderen Eindruck. So machten auf Facebook auch Bilder von Flüchtlingen, die unter den Augen italienischer Polizei die Grenze querten, die Runde. Auch ein Redakteur der Basler Zeitung berichtete nur einen Tag vor der betreffenden Pressekonferenz von einem derartigen Vorfall.

Nachdem sich nun auch LH Günther Platter eingeschalten und beim Innenminister zusätzliche Polizeikontrollen eingemahnt hat (siehe folgender Artikel), kritisiert nun wiederum Italiens Premierminister Matteo Renzi Österreich als populistisch. Italien würde seine Verpflichtungen bei der Flüchtlingsproblematik sehr wohl erfüllen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.