17.09.2016, 21:47 Uhr

Emotionale Punkte für Patsch

Die SPG Patsch/Ellbögen darf sich in Navis über den dritten Sieg in Folge freuen und gewinnt 2:3.

NAVIS (lg). Seiner Mannschaft will er keinen Vorwurf machen, sie hätten trotz letztendlicher Niederlage alles gegeben. Klare Worte fand Navis-Trainer Georg Eppensteiner nach der Zitterpartie gegen die SPG Patsch/Ellbögen am Samstag: "Zwei Tore aus Standartsituationen heraus und dann eine krasse Fehlentscheidung auf Kosten von Navis!"So eisig wie die Stimmung zeigten sich auch die Temperaturen am Platz, der Schnee lachte bereits von den Berggipfeln.

Partie mit Nervenkitzel

Schon nach einer halben Stunde gelang der SPG Patsch/Ellbögen der Führungstreffer dank Christoph Mantl. Für Trainer Farid Lener ein gelungener Start: "Etwas besserer als gleich zu Beginn in Führung zu gehen, kann dir gar nicht passieren!" Die Freude währte jedoch nicht lange, nur wenige Minuten später erzielte Navis-Goalgetter Manuel Moser den Ausgleichstreffer. Er darf stolze vier Tore in den letzten fünf Spielen auf sein Konto zählen. Sein Namenskollege Florian Moser schraubte das Ergebnis kurz vor der Halbzeit auf 2:1. In der zweiten Hälfte des Spieles war die Anspannung im Derby klar zu spüren. Schiedsrichter zückte nicht nur einmal die gelbe Karte.

Überlegen trotz Unterzahl

Nachdem Simon Thurnbichler bereits Gelb gesehen hatte, musste er kurz vor Schluss wegen erneutem Foulspiel vom Feld. Trotz einem Mann weniger am Feld netzte Ellbögens Daniel Mersa den Ball zum 2:2 ein, bevor die Gäste kurz vor dem Schlusspfiff noch die entscheidende Chance nutzten und als Gewinner vom Platz gehen konnten. "Kurzzeitig haben wir das Spiel nicht mehr dominiert, konnten dann aber wieder Tempo aufnehmen und die Partie noch umdrehen", so das Fazit von Lener, der den Sieg mit seinen Jungs auskostete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.