29.05.2016, 13:48 Uhr

Fußball-Damen auf der Suche

Neustifts Spieler-Trainerin Anna Öggl stand den BEZIRKSBLÄTTERN Rede und Antwort über Trainersuche, Damenfußball und EM-Tipps.

Wie lange bist du jetzt schon in Doppelfunktion als
Spieler-Trainerin aktiv bei den Neustifter Damen?

Seit Beginn der Frühjahrssaison versuche ich so gut wie möglich diese
Funktion auszuüben. Man muss aber erwähnen, dass ich das nicht alleine
mache - die älteren Spielerinnen haben sich zusammengeschlossen und
wir versuchen zu fünft die Mannschaft zu führen. Danke an Anna
Jenewein, Martina Mairhofer, Carmen Stern und Lena Gschließer!

Ist es schwierig, am Platz beide Rollen ausreichend auszufüllen?
Ich denke, dass es nicht möglich ist, beide Rollen gleichzeitig
auszuüben. Eine der beiden Aufgaben kommt immer zur kurz, vor allem
auf dem Spielfeld fühle ich mich derzeit oftmals überfordert.

Jetzt seid ihr schon längere Zeit auf Trainersuche, mit Erfolg?
Wir haben einige Gespräche geführt, haben aber leider immer noch keine
fixe Zusage für die kommende Saison. Vielleicht hilft es wenn ich hier
nochmal "bettle" - wir würden wirklich dringend einen Trainer brauchen!

Wie sieht die Zukunft für eure Damenmannschaft jetzt aus?
Heute (Anmerkung der Red.: Sonntag) wissen wir leider noch nicht, ob wir
nächste Saison mitspielen werden. Wir haben uns aber entschlossen
alles mögliche zu tun, um weiterhin spielen zu können. Wir ziehen es
auch in Betracht, in der Landesliga anzutreten, um jungen Spielerinnen
den Einstieg in die Mannschaft zu erleichtern.

Stichwort Spielgemeinschaften, ein möglicher Weg?
Wir haben das Thema Spielgemeinschaft schon des öfteren besprochen,
sind aber leider auf keinen grünen Zweig gekommen. Persönlich denke
ich aber schon, dass es eine gute Alternative wäre, da das
Einzugsgebiet der Mannschaft vergrößert werden würde und man viel mehr
Spielerinnen zur Verfügung hätte. Dadurch ergibt sich auch ein
"Leistungsdruck" und die Spielerinnen nehmen das Training ernster.

Wie hat die Zusammenarbeit im Verein in den letzten Jahren geklappt?
Ich denke recht gut, wir haben uns in den Verein integriert und viele
Spielerinnen üben dort eine Tätigkeit als Trainerin aus. Ein Verein
funktioniert nur durch geben und nehmen und das weiß unsere Mannschaft
auch.

Was wäre dein persönliches Ziel für euer Team?
Mein persönliches Ziel ist es noch einmal den Tiroler Meistertitel zu
holen. Im vergangenen Schuljahr habe ich an der NMS Neustift eine
Mädchen-Trainingsgruppe gegründet, die Mädchen von 10 bis 14 Jahren auf
die Damenmannschaft vorbereitet. Dort sind einige Mädels dabei, die
großes Potential haben - mit ihnen könnten wir es in einigen Jahren
nochmals schaffen.

Siehst du grundsätzlich eine Benachteiligung der Damenmannschaften
gegenüber den Herrenmannschaften?

Der allgemeine Stellenwert des Damenfußballs ist sehr viel geringer
als der des Herrenfußballs. Dazu muss man nur vergleichen, was eine
Spielerin in der österreichischen Bundesliga bekommt und welche Summen
im Unterhaus der Herren teilweise fließen. Die Spiele von Frauen sind
etwas langsamer, jedoch gibt es auch bei den Ladies technisch sehr
gute Fußballerinnen - ich denke es ist in allen Sportarten schwer bis
unmöglich, Männer und Frauen zu vergleichen.

Wo siehst du den Damenfußball in der Region in fünf Jahren?
In den 10 Jahren in denen ich bisher im Damenteam in Neustift gespielt
habe, hat sich sehr viel getan und ich hoffe die Entwicklung geht auch
weiter. Wünschen würde ich mir, dass in fünf Jahren viele junge
Spielerinnen in den Damenmannschaften zu finden sind, dass sich aber
die "alten Hasen" noch blicken lassen - jeder der mich kennt weiß,
dass ich in fünf Jahren sicher noch dabei bin.

Eine letzte Frage, dein Tipp für die Fußball-EM, wer steht im Finale?
Für mich haben Frankreich und auch Spanien einige sehr gute Spieler,
aber auch auf Belgien sollte man nicht vergessen. Ebenso muss man
Deutschland auf dem Zettel haben. Persönlich würde ich mir wünschen,
dass Spanien nochmals den Titel holt - Iniesta ist einer meiner
Lieblingsspieler. Als Gegner für Spanien im Finale würde ich mir
Deutschland wünschen - dann kann ich das Finale mit meiner Mama
schauen (die ist nämlich Deutschland-Fan).

Vielen Dank für das Interview!

Interessierte Mädels sind jederzeit herzlich bei den Trainingseinheiten willkommen! Einfach vorbeikommen! Interessierte Trainer und Trainerinnnen bitte jederzeit an die Mannschaft wenden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.