11.07.2016, 16:05 Uhr

Nächster Hochkaräter trainierte im Stubaital

(Foto: TVB Stubai)
NEUSTIFT. Nachdem sich das französische Fußball-Nationalteam in Neustift auf die Heim- Europameisterschaft vorbereitet – und es bis ins Finale geschafft – hat, war vom 20. Juni bis 4. Juli der polnische Rekordmeister Legia Warschau hier zu Gast. Ganze zwei Wochen konnten sich der neue Trainer und die Spieler im Stubaital aneinander gewöhnen und dabei neben den Trainings auch Testspiele absolvieren.

Zur Abkühlung ging es dann schon mal auf den ein oder anderen Berg hoch. Genächtigt wurde im Hotel Mildererhof – dort, wo 2008 auch die späteren Europameister Spanien schon gewohnt haben.

Legia Warschau gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Mannschaften Polens und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit hat der Klub elf Mal die erste polnische Liga – die Ekstraklasa – gewonnen, 18 Mal den polnischen Pokalsieg errungen und ist vier Mal zum polnischen Superpokalsieger gekürt worden. Dennoch ist die junge Truppe immer noch hungrig auf Siege. Nachdem sie unter ihrem letzten Trainer, Stanislaw Tschertessow, die abgelaufene Meisterschaft gewinnen haben können, sind sie nun mit ihrem neuen Trainer Besnik Hasi nach Neustift gereist und bereiten sich mit ihm auf die neue Saison vor. Hasi wurde von RSC Anderlecht geholt und lernt die Mannschaft hier im Stubaital eigentlich erst richtig kennen. Wobei er fünf Legia-Spieler wohl erst nach der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich persönlich begrüßen kann, da sie dort im Einsatz für Polen, Ungarn und die Slowakei waren.

Trainiert wurde wiederum am vielfach erprobten Rasen des Alpenstadions in Neustift. Zur Abwechslung hat die Mannschaft aber auch schon einen Ausflug in die Berge gemacht. Bei den Serlesbahnen in Mieders haben sie Höhenluft geschnuppert bevor es mit dem Serlesblitz, der Sommerrodelbahn, wieder rasant ins Tal hinab ging.

Zusätzlich zu den täglichen Trainingseinheiten am UEFA-konformen Rasen des Alpenstadions Neustift absolvierte die Mannschaft auch drei Testspiele. Gestartet wurde am Donnerstag, den 23. Juni 2016 mit einem Spiel gegen den georgischen Meister FC Dinamo Tiflis (Dinamo Tbilisi). In der zweiten Trainingswoche standen dann noch Spiele gegen den SC Schwaz sowie gegen Zenit St. Petersburg in Jenbach auf dem Plan.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.