01.08.2016, 14:22 Uhr

BBT Baustelle in Wolf erhält Gleisanschluss

Durch den neuen Gleisanschluss in Wolf können Baumaterialien und wichtige Maschinen für den Bau des BBT mit der Bahn direkt zur Baustelle gebracht werden (Foto: ÖBB)

Durch den neuen Gleisanschluss können Baumaterialien und wichtige Maschinen für den Bau des BBT mit der Bahn direkt zur Baustelle gebracht werden – wegen des Einbaus einer Einfahrtsweiche steht von 4. bis 8. August im Abschnitt zwischen Wolf und Steinach am Brenner nur ein Streckengleis für den Bahnverkehr zur Verfügung

STEINACH. Die Baustellenlogistik beim größten Tunnelbauprojekt in Europa ist eine der größten Herausforderungen für Planer und Bauexperten. Mit der Errichtung des neuen Gleisanschlusses zur Baustelle Wolf wird eine zusätzliche Möglichkeit geschaffen, Baumaterialien und wichtige Maschinerie für den Bau des BBT mit der Bahn direkt zur Baustelle zu bringen. Beim Gleisanschluss Wolf handelt es sich um einen vorübergehenden Gleisanschluss für die Arbeiten am Brenner Basistunnel. Dadurch wird eine umweltfreundliche Versorgung der Baustelle während der Hauptbauphase – ab 2018 – ermöglicht. Das Anschlussgleis Wolf wird 502 Meter lang. Es führt längs der Bahnböschung abwärts und entlang der Sill zur Baustelleneinrichtungsfläche. Dort gliedert sich der Bahnanschluss in drei Gleise auf.

Von 4. bis 8. August 2016 eingleisiger Bahnbetrieb im Abschnitt Wolf

In der Zeit vom 04. bis 08. August 2016 wird im Auftrag der BBT SE und der ÖBB Infrastruktur AG auf das Gleis 2 der Brennereisenbahn eine Einfahrtsweiche zum künftigen Gleisanschluss der Baustelle Wolf des Brenner Basistunnels errichtet. Damit diese Arbeiten durchgeführt werden können, steht für den Bahnverkehr im Abschnitt zwischen Wolf und Steinach am Brenner in dieser Zeit nur ein Streckengleis zur Verfügung. Dabei wird der Bestandskabeltrog der ÖBB ausgebaut und eine untere und obere Tragschicht im Bereich des abgetragenen Bestandkabeltroges eingebaut. Im Anschluss an diese Arbeiten wird die BBT SE eine 196 Meter lange und 2 bis 3 Meter hohe Lärmschutzwand entlang des neuen Gleisanschlusses errichten. Um den dazugehörende Fahrleitungsbau vornehmen zu können, muss das Gleis 2 der Brennerbahn ein weiteres Mal am 27.und 28. August 2016 gesperrt werden. Die ÖBB bitten die Bahnkunden um Verständnis.

Materialtransport über Saxenertunnel

Bereits vor zwei Jahren wurde von der BBT SE im Zuge des Bauloses Wolf 1 der sogenannte „Saxenertunnel“ errichtet. Der ein Kilometer lange Tunnel verbindet die Baustelle von Wolf direkt mit der A13 Brennerautobahn im Bereich von Plon. Über diesen Tunnel werden alle notwendigen Anfahrten für den Bau der Weiche und des Gleisanschlusses getätigt. So werden im Zuge der Baumaßnahmen keine Wohngebiete durchfahren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.