06.10.2016, 15:18 Uhr

Auf Steirisch: Im Herbst fühlt man sich mal "maroudi"

Bildungsexpertin Barbara Siegl vom Vulkanland. (Foto: KK)
Barbara Siegl aus Weinberg ist in Reihen des Steirischen Vulkanlandes die Koordinatorin für Bildungs- und Berufsorientierung. In der Übergangszeit von Sommer auf Herbst fühlt sich selbst die gut gelaunte Bildungsexpertin ab und zu "maroudi". Der Ausdruck stammt aus der Zeit des 30-jährigen Krieges und bezeichnete einen marschunfähigen und plündernden Soldaten. Heutzutage benutzt man den Begriff im Zusammenhang mit einer Erkältung bzw. leichten Erkrankung.

Mehr Mundart
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.