26.09.2016, 11:07 Uhr

Baureportage Niederl: Ein Ergebnis lokaler Schaffenskraft

Handschlagqualität: Thomas Niederl (l.) und Günter Niederl.

Regionale Firmen, Familie und Freunde bauten Biomastbetrieb Niederl in Kohlberg.

111 mal 15 Meter misst der brandneue Biomastbetrieb von Thomas Niederl in Kohlberg bei Gnas. Das Projekt, das in nur rund drei Monaten Bauzeit realisiert wurde, ist ein Paradebeispiel regionaler Schaffenskraft. Der 24 Jahre junge Bauherr vertraute auf die Handschlagqualität lokaler Betriebe und wurde nicht enttäuscht. "Von der Planung bis zur Gleichenfeier hat alles gepasst. Ein paar Anrufe haben genügt, damit alles klappt. Die Zusammenarbeit der Professionisten hat einfach tadellos funktioniert", erzählt Thomas Niederl.

Kameraden packten an

Die rasche Umsetzung war nicht zuletzt aufgrund der tatkräftigen Unterstützung der Familie und der Freiwilligen Feuerwehr Kohlberg möglich. "Wir haben über einen Monat Zeit eingespart. Viele Kameraden haben sich extra Urlaub genommen, um helfen zu können", spricht Niederl ein großes Dankeschön aus.
Von Anfang an begleitet hat ihn auch der benachbarte Stahlbau-Unternehmer Günter Niederl. Sein Team hat insgesamt 13 Lkw-Ladungen Stahl bzw. Isolierpaneele verarbeitet. Auch das Innenleben der hochmodernen Biomastanlage hat es in sich. Zu den Extras zählen die Fußbodenheizung und ein Wintergarten mit direktem Anschluss an den vier Hektar großen Freibereich. Das Lüftungssystem und die Elektronik sind computergesteuert. Die Beheizung der Anlage, die von der Firma Leber installiert wurde, erfolgt über Fernwärme von der privaten Hackschnitzelanlage von Thomas Niederl. Ein automatisches Notstromaggregat sorgt für sichere Verhältnisse in Notfällen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.