31.03.2016, 15:47 Uhr

Blaurackenverein bietet "Jagdhilfe"

Auf sogenannten Ansitzwarten nimmt die Blauracke ihre Beute ins Visier. Ihre Lieblingsspeise, Großinsekten, findet sie auf freien Feldern und Wiesen. Generell meidet die Blauracke den Wald. Die Warte bietet ihr die Möglichkeit, ein Umfeld mit einem 50-Meter-Radius zu bejagen. Da laut Bernard Wieser vom Blaurackenverein der Großteil einzeln stehender Bäume dem Pflug zum Opfer gefallen sind, haben sich die Vereinsmitglieder, wie etwa Christof Haas, ein neues System überlegt.
Gemeinsam mit ca. 250 Grundbesitzern im Brutgebiet wurden über 1.200 Ansitzwarten errichtet. 500 allein vom Blaurackenverein. 100 neue kommen pro Jahr neu dazu. Die Warten werden an den Grundstücksgrenzen aufgestellt. "Wir bitten die Anrainer darauf Rücksicht zu nehmen. Für das Gelingen des Blauracken-Artenschutzprojektes sind die Ansitzhilfen von größter Wichtigkeit", so Wieser.

Infos zur Blauracke:
Anzahl in der Region: rund 20, wobei die Südoststeiermark das letzte Ansiedlungsgebiet der Blauracke im deutschsprachigen Raum ist
Gilde: Höhlenbrüter
Überwinterungsgebiet: Etoschapfanne, Namibia
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.