16.03.2016, 11:58 Uhr

Das Holz lässt die Handtasche leben

Drei Generationen: Josef, Benjamin und Josef Baumann sen. (v.r.) in Aktion. (Foto: Tischlerei Baumann)
"Die Handtasche muss lebendig sein", brachte es Bruce Darnell, ehemaliger Juror von Germany's Next Topmodel, auf den Punkt. Woran manch Model gescheitert ist, setzen der Meistertischlerbetrieb Baumann in Misselsdorf und der Gleisdorfer Thomas Neuhold in der Steiermark mit Finesse um. Sie schaffen Handtaschen aus dem lebendigen Material Holz.
Im Familienbetrieb Baumann arbeiten Großvater, Sohn und Enkel grundsätzlich gemeinsam an klassischem Mobiliar. Der erste Entwurf einer Holzhandtasche war eine Zufallsgeburt, wie Chef Josef erklärt: "Mein Sohn Benjamin hat mich gebeten, ihm für die Musikschule ein Cajón zu basteln. Ich wusste nicht, was ich mit dem Restmaterial anfangen soll. So entstand das erste Modell für meine Frau Susanne."

Prämierter "Blödsinn"

Was Vater Josef sen. zunächst als Blödsinn abstempelte, stieß unter Bekannten und Kunden bald auf Aufsehen und Begeisterung. Die stetig wachsende Nachfrage inspirierte auch den Erfindergeist von Josef Baumann. Ob eckig, rund, mit Rosenmuster oder Kupferdeckel, die Produktvielfalt im eigenen Schauraum bedient unterschiedlichste Geschmäcker. "Er sitzt beinahe jeden Samstag in der Werkstatt und tüftelt an neuen Kreationen", erzählt Susanne Baumann. Sie ist für den Vertrieb verantwortlich.
Das Geschäft boomt in Österreich und der Schweiz. Auch an öffentlicher Anerkennung mangelt es nicht. Der 3. Platz beim "Steirischen Innovationspreis 2014" in der Kategorie Handwerk und der erste Platz beim "Craft Design Preis" der Steirischen Tischler 2015 zeugen davon.
Viel Liebe zum Detail und zur hohen Qualität ist auch beim Gleisdorfer Kreativtischler Thomas Neuhold sofort erkennbar, der mit Herzblut und vollem Arbeitseinsatz seinem Handwerk nachgeht. Wie beim Familienbetrieb Baumann ist er durch Zufall zum Produzieren von Holzhandtaschen gekommen. "Die erste Handtasche produzierte ich vor über 20 Jahren, als mir bei einer Küchengestaltung Streifen übrig geblieben sind", erinnert sich der gebürtige Ludersdorfer, der vor drei Jahren den Kleinbetrieb "Neuholz" gründete und den Weg in die Selbstständigkeit fand.
Mittlerweile haben sich aufgrund steigender Nachfrage seine Sortimentsbreite und -tiefe erhöht und das Repertoire umfasst auch Accessoires, kreative Bilderrahmen und LED-Holzlampen. Für die Herstellung seiner handgefertigten Stücke verwendet Neuhold ausschließlich regionale und hochwertige Materialien. Seit einigen Jahren reist Thomas Neuhold nach Amerika, um seine Produkte auf diversen Märkten zu promoten. Dabei betont er: "Ich will nicht reich werden, sondern das Handwerk und das Unikat weitergeben. Ich fertige nicht alltägliche, sondern einzigartige Stücke.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.