27.03.2016, 15:00 Uhr

Die Kammer prämierte 127 heimische Kernöle

Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher (M.) mit Franz Labugger (l.) und Andreas Cretnik. (Foto: LK/Raggam)
REGION. Insgesamt 467 Produzenten stellten sich der steirischen Kürbiskernölprämierung. Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher gratulierte am Ende 397 Kürbiskernherstellern zur Plakette "Prämierter Steirischer Kernölbetrieb 2016".
Hervorragend schnitten die südosteirischen Vertreter ab. 127 Qualitätsplaketten wanderten in unseren Bezirk.
Titschenbacher führt die Hochwertigkeit der Produkte u.a. auf die ständige Weiterbildung der Produzenten zurück. Im Rahmen des Projekts „Höherqualifizierung Steirisches Kürbiskernöl" werden seit Jahren Spezialschulungen durchgeführt, wobei auf alle essenzielle fachspezifische Produktionsschritte eingegangen wird. „Die hervorragenden Wetterbedingungen während der ganzen Vegetationsperiode sorgten 2015 für optimal ausgereifte Kürbiskerne. Erstklassige Kerne sind für eine sehr gute Kürbiskernölqualität entscheidend", betonte Franz Labugger, Obmann der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl.
Auf eine besondere Neuheit machte Andreas Cretnik, Geschäftsführer der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl, aufmerksam. Für Mitglieder und auch Kernölfans läuft in Kooperation mit der Firma "Dachstein" die Planung eines "Kernölschuhs".

Kürbiskernöl
Anbaufläche Steiermark: 15.613 Hektar (2015)
Ertrag pro Hektar: durchschnittlich 696 Kilogramm (2015)
Steirische Ölmühlen: 60
Exportanteil: ca. 40
Prozent
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.