10.04.2016, 15:00 Uhr

Lackner stellt das Lesen vorne an

Besprachen Probleme und Visionen: Martin Weber, Cornelia Schweiner, Ursula Lackner und Anton Vukan (v.l.).

Landesrätin nahm bei Bezirkstour zu Bildungsfragen Stellung.

Ursula Lackner, SPÖ-Landesrätin für Bildung und Gesellschaft, absolvierte eine Tour durch die Südoststeiermark. Stationen waren u.a. Fehrings Bibliothek, die Neue Mittelschule in Mureck und der Jugendraum in Tieschen. Lackner betonte bei ihrem Besuch, dass vor allem der Berufsorientierung heutzutage immer mehr Bedeutung zukommt. Umso mehr begrüßen sie und auch LAbg. Cornelia Schweiner eine eigene Verantwortliche in den Reihen des Regionalmanagements Südoststeiermark. Barbara Siegl wird diese neu geschaffene Position übernehmen. Auch für die Leitung des regionalen Jugendmanagements wurde mit Katharina Kortschak eine Nachfolgerin gefunden.
Hohe Priorität genießt für Lackner in puncto Bildung die vom Land Steiermark gestartete Leseoffensive. Gemäß Lackner braucht es dieser Hinsicht vor allem schon in Haushalten Vorbilder für die Kinder. "Wenn zu Hause niemand liest, wird man im Kindergarten und in der Schule eine schwierige Aufgabe vorfinden", ist die Landesrätin überzeugt. Sie diskutierte mit Schweiner, Murecks Bürgermeister Anton Vukan und Bundesrat Martin Weber auch die Notwendigkeit eines regionalen Verkehrskonzepts für den Bezirk. Dieses sei vor allem erforderlich, um etwa die internationale HTL in Bad Radkersburg für potenzielle Interessenten aus dem Raum Feldbach leichter erreichbar zu machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.