22.09.2016, 10:43 Uhr

Petrijünger aufgepasst!

Die "Waller Hunters Austria" mit Obmann Gerhard Laundl (M.) laden zu Schnupperfischen und Fischerparty.

Fischen ja, aber im Einklang mit der Natur. Neuer Verein für junge und alte Fischer.

Der Bezirk ist um einen Fischerverein reicher. Sein Name: "Waller Hunters Austria". "Unser Hauptanliegen ist es, junge Menschen für die Fischerei zu begeistern, aber auch den wertschätzenden Umgang mit Natur zu vermitteln", umschreibt Obmann Gerhard Laundl die Vereinsideale.
Ein großes Thema sei dabei die Sauberkeit rund um das Gewässer, denn diese habe bei Fischern nicht immer oberste Priorität, so der Hatzendorfer. Gemeinsam mit seinen Vorstandsmitgliedern Manfred Reif, Nadja Neuwirth und Karin Scherfranz bietet die Gruppe Schnupperfischen für alle Interessierten, aber vor allem junge Leute an. "Nicht jeder weiß zu Beginn, ob ihm das Fischen liegt. Deswegen stellen wir beim Schnupperfischen die Ausrüstung kostenlos zur Verfügung", wirbt Laundl um Teilnehmer.

Monster" aus der Raab

Die Angeln werfen die Akteure am liebsten ins fließende Gewässer, bevorzugt in die Raab. Da kann es dann schon mal zu nahezu sensationellen Fängen kommen, weiß Manfred Reif zu berichten. "Ein kapitaler Fang" gelang erst vor Kurzem, als ein 204 Zentimeter langer Wels den Köder schluckte. Nach ein paar Beweisfotos durfte das Tier aber wieder zurück in die Fluten. Was blieb, war "ein unfassbares Gefühl, so einen Fisch in einem heimischen Gewässer zu fangen." Die Jagd geht weiter. Petri Heil!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.