22.08.2016, 10:04 Uhr

Rumänienhilfe setzt dank vieler Helfer große Schritte

Hoch hinauf: Obmann Helmut Kahr (vorne M.) mit den Campteilnehmern auf dem Grazer Schöckl. (Foto: KK)

Südsteirische Rumänienhilfe unterstützte heuer mit Hilfsgütern der Klinik Theresienhof zwei Spitäler. Auch das Feriencamp fand seine Fortsetzung.

Die Halbjahresbilanz der südsteirischen Rumänienhilfe mit Stützpunkt in Mureck zeugt von einem aktiven 2016. 40 Hilfstransporte wurden von der Initiative rund um Obmann Helmut Kahr heuer bereits durchgeführt. Eine der größten Lieferungen, die dem Krankenhaus in Jimbolia und der Universitätsklinik Timisoara zugute gekommen ist, gelang mit Hilfe der Klinik Theresienhof in Frohnleiten. Je 80 Betten und Nachtkästchen sowie 120 Sessel wurden zur Verfügung gestellt. Auch die Kosten für die Verladung bzw. den nötigen Stapler wurden von der Klinik übernommen.
Geglückt ist Kahr und Co. heuer u.a. dank der Unterstützung der Strickerrunde Veitsch auch wieder das Feriencamp in Veitsch. Zum sechsten Mal ermöglichte man kranken Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen einen Aufenthalt in der Steiermark. Die rumänischen Gäste, die im Jugendheim der Pfarre Veitsch untergebracht waren, lernten im Rahmen von Ausflügen die Steiermark kennen. So unternahm man etwa eine Wanderung auf den Grazer Schöckl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.