01.07.2016, 11:10 Uhr

Von der eigenen Weide auf den Gasthaustisch

Anton Lebitsch (Mitte) führte interessierte Gäste durch das Hotel und das Restaurant.

Bison-Steaks aus eigener Zucht sind die Spezialität im Restaurant Herbst in Gniebing.

Im Rahmen der Vulkanland-Serie der Meistergespräche stellte Anton Lebitsch seinen Betrieb vor. Gemeinsam mit seiner Frau Lidia führt er das Landhotel und Restaurant Herbst in Gniebing. Was auf den Teller kommt, stammt aus eigener Zucht. Der Heimkehrer – Lebitsch mit Wurzeln in Bairisch Kölldorf war für 30 Jahre in die Schweiz ausgewandert – hält neben Gänsen und Soayschafen 24 Bisons auf seiner Weide in Paldau. Das Fleisch dieser Wildrinder hat einen hohen Proteingehalt und wenig Fett. Österreichweit soll es lediglich fünf Bisonzuchtbetriebe geben, im Steirerland sind es nur zwei. Daher kann der Preis hoch gehalten werden. Er liegt bei 40 bis 45 Euro fürs Kilogramm. Bis zu 12.000 Euro sollte ein Tier einbringen.
Salat und Gemüse wird im eigenen Garten angebaut und frisch geerntet. Für das Wohl der Gäste im Hotel mit 28 Zimmern sorgt Lidia Lebitsch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.