06.06.2016, 12:25 Uhr

Wasser marsch in Sicheldorf!

1

Neue Besitzer starten nach Adaptierung der Anlage in Kürze mit der Wasserproduktion.

Monate herrschte Stillstand am Betriebsgelände der ehemaligen Sicheldorfer Josefsquelle in der Gemeinde Bad Radkersburg. Ende des Vorjahres ist der Pachtvertrag zwischen Radenska und dem privaten Besitzer ausgelaufen. Slowenische Investoren kauften das Grundstück und die Quelle.
Seit Wochen wird nun am Betriebsgelände wieder gewerkt. Die neuen Besitzer der SMW GmbH bringen das Objekt auf Vordermann und wollen voraussichtlich ab 15. Juli unter dem Namen "Sicheldorfer Heilwasser" wieder mit der Mineralwasserproduktion starten. Laut der Geschäftsführung wird das gesamte Gebäude renoviert. Auch eine neue Abfüllanlage wird gebaut.

Mehr Jobs in Aussicht

Zunächst startet das Unternehmen mit sieben Mitarbeitern bzw. einer Schicht. Eine zweite Schicht bzw. weitere Arbeitsplätze sind angedacht. Pro Jahr sollen drei Millionen Liter abgefüllt werden – und zwar anfangs in 1,5- und 0,5-Liter-Plastikflaschen. Zielgruppe ist zuerst der österreichische Markt – Deutschland soll in Folge erschlossen werden.

Mit der neuen Produktionsanlage will man drei Millionen Liter Heilwasser im Jahr herstellen.
Mit der neuen Produktionsanlage will man drei Millionen Liter Heilwasser im Jahr herstellen (WOCHE).

Mit der Inbetriebnahme im Juli wird übrigens auch der Brunnen, u.a. beliebte Raststätte für Radfahrer, wieder öffentlich zugänglich sein. "Als Wirtschaftsstandort sind wir froh, dass die Quelle wieder aktiviert ist und auch Arbeitsplätze geschaffen werden", freut sich Bürgermeister Heinrich Schmidlechner über die Entwicklungen in Sicheldorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.