26.07.2016, 15:56 Uhr

Leichtfried sichert den Erhalt der Radkersburger Bahn zu

Im Gespräch: Verkehrsminister Jörg Leichtfried und Abgeordnete Cornelia Schweiner. (Foto: KK)
Mit einer guten Neuigkeit ist Cornelia Schweiner aus Wien retourgekommen. In Gesprächen mit der Abgeordneten und mit Vertretern der "IG Neue Radkersburger Bahn" sicherte Verkehrsminister Jörg Leichtfried den langfristigen Erhalt der Bahnlinie zu.
"Die Existenz der Radkersburger Bahn wird nicht in Frage gestellt", so Schweiner. Sie werde definitiv weiterfahren. Gemeinsam wolle man nun für den Lückenschluss kämpfen. Bezüglich der Bahnverlängerung nach Gornja Radgona und dem damit verbundenen Lückenschluss mit Slowenien wartet man derzeit gespannt auf die Fertigstellung der Studie der TU Graz in Kooperation mit dem Land. Im Herbst soll es so weit sein. Leichtfried sicherte der Delegation außerdem zu, sich auch um Gespräche mit Slowenien zu bemühen und den Kontakt mit dem Parlament bzw. der Regierung in Ljubljana zu suchen.
Parteiübergreifend haben die Abgeordneten Anton Gangl und Franz Fartek (beide ÖVP) sowie Cornelia Schweiner (SPÖ) schon die eine oder andere Initiative für den Lückenschluss ergriffen. Ein gemeinsamer Antrag der Abgeordneten im Landtag ist einstimmig beschlossen worden. Darin bekennt man sich zur Neuerrichtung der Bahnverbindung zwischen den beiden Ländern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.