15.03.2016, 13:09 Uhr

Nationalrat GR Walter Rauch als Bezirksparteiobmann der FPÖ Südoststeiermark bestätigt!

Mit Landesparteisekretär Stefan Hermann, NAbg. Josef Riemer, Landesparteiobmann Mario Kunasek, BezPO NAbg. Walter Rauch und LAbg. Anton Kogler (v.l.n.r.)
Am 11. März 2016 fand der ordentliche Bezirksparteitag im Gasthaus Schwarz in Feldbach statt. Unter den 100 Delegierten konnte man einige Ehrengäste begrüßen, darunter KO LAbg. LPO Mario Kunasek, NAbg. Josef Riemer, LAbg. Vzbgm. Anton Kogler und LAbg. Erich Hafner. Der bisherige Bezirksparteiobmann NAbg. Walter Rauch wurde mit einer sensationellen Mehrheit von über 90% der Delegiertenstimmen wiedergewählt.

In der Eröffnung begrüßte Bezirksparteiobmann NAbg. Walter Rauch die 100 Delegierten und bedankte sich für deren Erscheinen. „Es ist eine tolle Aufbruchsstimmung im Bezirk spürbar“, so der FP-Bezirkschef, der vor Ort eine Rückschau auf die zahlreichen Aktivitäten des Bezirkes der letzten Jahre hielt. Der Klub- und Landesparteiobmann der steirischen FPÖ Mario Kunasek, sprach in seinem politischen Referat vor allem die Flüchtlingspolitik in der Steiermark an und kritisierte diese scharf. Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen stellten die Delegierten dann die personellen Weichen für die zukünftigen politischen Herausforderungen.

Als Bezirksparteiobmann wurde NAbg. GR Walter Rauch aus Bad Gleichenberg mit einer sensationellen Mehrheit von über 90% der Delegiertenstimmen bestätigt. Er bedankte sich für das Vertrauen und betonte: „Die ÖVP kann sich im Bezirk warm anziehen, denn die Wähler werden ihr mit Sicherheit einen Denkzettel verpassen. Wir werden 2020 in allen Gemeinden der Südoststeiermark antreten und neue Rekordergebnisse erzielen. Wir haben Funktionäre, die mit Herz und Verstand für die eigenen Leute da sind, die mit Zugänglichkeit, Sympathie und Menschlichkeit punkten und nicht den abgehobenen Politiker heraushängen lassen“, begründete Rauch.

Als Stellvertreter stehen ihm in der kommenden Funktionsperiode der Feldbacher Landtagsabgeordnete Herbert Kober, Gemeinderat Günter Krois aus Fehring und Vizebürgermeister ÖkR Rudolf Monschein aus Straden zur Verfügung. Die finanziellen Agenden übernimmt die junge Gemeinderätin Juanita Tropper aus Mettersdorf am Saßbach.

In den Schlussworten bedankte sich BezPO NAbg. Rauch für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und gab eine klare Stoßrichtung für die bevorstehenden Aufgaben vor: „In unserem Bezirk gibt es noch viel zu tun. Oberstes Ziel ist es, die Strukturen im Bezirk zu verbessern, um dann gestärkt in die nächsten Wahlen zu gehen. Wir werden die ÖVP Allmacht in unserem Bezirk aufbrechen und die Bürger überzeugen, dass wir die einzig ernstzunehmende Alternative im Bezirk sind.“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.