14.06.2016, 08:56 Uhr

Landesliga: Gleisdorf gegen St. Anna

Ein Remis mit zwei Gewinnern: Gleisdorf feierte nach dem 2:2 den Regionalliga-Aufstieg, St. Anna den Vizemeistertitel.

Rund 1.800 Fans pilgerten zum großen Saisonfinale der Landesliga in das Solarstadion Gleisdorf. Die beiden Teams gingen vor dieser tollen Kulisse kämpferisch gleich ordentlich zur Sache. Schritt eins zum Titel machten die Hausherren in der 12. Minute. Markus Gsellmann war im Strafraum zu Fall gebracht worden. Armend Spreco verwandelte den Strafstoß sicher zur 1:0-Führung. Das Match blieb ausgeglichen, Gleisdorf war allerdings um eine Spur gefährlicher. Und so leitete Kapitän Markus Deutschmann mit einem schönen Pass auf die rechte Seite Schritt zwei zum Titel ein. Markus Ostermann marschierte ab und seinen idealen Stanglpass verwertete Torjäger David Gräfischer zum 2:0. Damit schien die Vorentscheidung gefallen zu sein.

Spannendes Finale
Dass es doch noch ein spannendes Finale wurde, dafür sorgten die Gäste und zwei weitere Elferpfiffe des souveränen Schiedsrichters Andreas Kollegger. Gleich nach Wiederbeginn verwandelte Christoph Kobald (48.) den ersten Strafstoß zum Anschlusstreffer für St. Anna. Die Spannung stieg, die Gleisdorfer Defensive behielt aber die Übersicht. Die größte Chance zur Vorentscheidung hatte Gräfischer mit einem Kopfball. Die Stange verhinderte das 3:1. In der 84. Minute wurde Gerald Puntigam von Fans und Spielern verabschiedet. Er wechselt von St. Anna zum Oberliga-Aufsteiger Bad Radkersburg. In der Nachspielzeit wurden dann noch einmal die Nerven von Trainer Andreas Moriggl strapaziert. Kobald (93.) verwertete einen Strafstoß zum 2:2. Zu spät, denn gleich darauf pfiff Kollegger das Match ab.
Bei Gleisdorf brachen nun die Dämme und der Aufstieg in die Regionalliga wurde überschäumend gefeiert. St. Anna bewies Moral, feierte den Vizemeistertitel nach toller Saison, ersparte sich aber das Abenteuer Regionalliga.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.