04.05.2016, 11:42 Uhr

Sieg für Manuel Kölldorfer

Bei der Ehrung im Sportzentrum Fehring: Potzinger, Grabner, Kölldorfer, Kern, Krenn (v.l.).

Der U9-Trainer beim UFC Fehring ist der Bezirkssieger der WOCHE-Nachwuchstrainerwahl.

Mit mehr als 1.700 Stimmen Vorsprung auf den Zweitplatzierten wählten Spieler, Fans und WOCHE-Leser Manuel Kölldorfer aus den Reihen des UFC Fehring zum beliebtesten Nachwuchstrainer in der Südoststeiermark. Auf Platz zwei und drei im Bezirk folgen Ge-rald Richter vom SV Deutsch Goritz und Erwin Tuscher von der SU Straden. Den Landessieg holte sich Engelbert Wabnegger vom FC Trofaiach (siehe Artikel unten).

Warum er so beliebt ist

Warum der Fehringer unter den Knirpsen und den Eltern so beliebt ist, wird der WOCHE vor Ort vor Augen geführt: Unmittelbar nach Überreichung der Urkunde und Preise durch Geschäftsstellenleiter Robert Grabner und Redaktionsleiter Heimo Potzinger „entführte“ der Trainer seine Mannschaft zum Bundesligaspiel Admira gegen Altach in die Südstadt. Kölldorfer selbst ist glühender Admira-Fan und ermöglichte seinen Spielern das unvergessliche Live-Erlebnis im Stadion. Spaß, Freundschaft, Balltechnik und Mannschaftsgeist stehen für ihn im Mittelpunkt. Für dieses Motto wurde der Nachwuchstrainer beim Oberligisten mit dem Bezirkssieg belohnt – eine Auszeichnung, die er auch stellvertretend für alle Trainer der sieben Nachwuchsmannschaften im Verein entgegennehmen durfte. Jugendleiter Günter Krenn sowie Vorstandsmitglied Philipp Kern sind ebenfalls stolz auf den Sieg in der WOCHE-Wahl.

Mehr als 100 Talente

Vom Fußballkindergarten bis zur U17 trainieren in Fehring sieben Nachwuchsmannschaften mit rund 100 Spielern. Die Kampfmannschaft spielt in der Oberliga.

Dressen und EM-Feeling für die ganze Mannschaft

Die WOCHE ist freilich nicht mit leeren Händen zum Gratulieren ins Sportzentrum von Fehring gekommen. Die Mannschaft darf sich über eine Garnitur neue Dressen freuen. Darüber hinaus fahren alle gemeinsam im Juni nach Leoben zum Public Viewing. Dort können die Knirpse gemeinsam mit ihrem Trainer Manuel Kölldorfer EM-Luft schnuppern. Drei Begegnungen schauen sich Spieler und Trainer aus der gesamten Steiermark an der großen Leinwand an.
Viel wertvoller als alle Preise ist allerdings die Auszeichnung selbst. Sie bestätigt nicht nur Manuel Kölldorfer auf seinem Weg, sondern den gesamten Verein. Für die erfolgreiche Arbeit im Nachwuchsbereich steht Jugendleiter Günter Krenn seit 30 Jahren. Und Philipp Kern sieht die Vereinsphilosophie bestätigt. Der Nachwuchs steht an erster Stelle.

Platz 2 und 3 im Bezirk gehen in den Süden

„Ich bin jetzt schon 25 Jahre im Trainergeschäft, aber so etwas wie in Deutsch Goritz, habe ich noch nie erlebt“, freut sich U13-Trainer Gerald Richter (l.) aus Kirchberg über Platz zwei im Bezirk. „Ins Geschäft gekommen bin ich durch meine Söhne Elias und Gabriel“, ist der drittplatzierte Erwin Tuscher (r), Trainer der U8 in Straden, über die damalige Entscheidung glücklich.

Die Regionssieger!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.