14.04.2016, 16:39 Uhr

Trainerwahl der WOCHE: Nachwuchstrainer für Talente

Im LAZ Gnas steht die sportliche, aber auch persönliche und schulische Ausbildung im Mittelpunkt.

In der Nachwuchsarbeit sind steiermarkweit viele engagierte Trainer in den Vereinen tätig. Mit der Wahl zum Trainer des Jahres möchte die WOCHE diese idealistische Arbeit belohnen. Bis 18. April besteht noch die Möglichkeit, mit einer Stimmabgabe seinen Lieblingstrainer zu küren.
Eine anerkannte Talenteschmiede ist seit Jahren das LAZ Gnas. Im tollen Umfeld des Sportzentrums Gnas haben Fußballtalente der Region die Möglichkeit, sich von hoch qualifizierten Trainern ausbilden zu lassen. "Im LAZ Gnas steht nicht nur die sportliche, sondern auch die persönliche und schulische Ausbildung im Mittelpunkt", betont der sportliche Leiter Leo Suppan. Bis zu fünf Mal stehen die LAZ-Spieler pro Woche am Platz. "Wir machen rund 200 Trainingseinheiten pro Schuljahr", so Suppan, der die UEFA-A-Lizenz besitzt. Im steht mit Gerhard Röck, Alois Sundl, Bernhard Tartler und Werner Grimm ein fachlich bestens qualifiziertes Trainerteam zur Verfügung. Die administrative Leitung hat Raimund del Negro.

Weg zum Erfolg

Im heurigen Schuljahr sind im LAZ Gnas 14 Spieler, in der Vorstufe 12 Spieler. Wichtig ist die Zusammenarbeit mit der Schule. Trainiert wird nach den Richtlinien des ÖFB. "Für uns sind nicht Spielergebnisse wichtig, sondern die individuelle Förderung der Spieler", hebt Suppan weiter hervor. Ziel ist der Sprung der Talente in eine Akademie, in den höheren Amateurbereich und in den Profifußball. Ein Ziel, das unter anderen Reinhold Ranftl, Philipp Wendler und Sarah Puntigam geschafft haben. Ranftl war der erste LAZ-Gnas-Spieler in der Bundesliga und ist derzeit beim LASK tätig. Wendler spielt beim KSV und Puntigam feiert Erfolge bei Freiburg in der deutschen Bundesliga und mit dem österreichischen Damen-Nationalteam.

Mehr zur Trainerwahl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.