02.04.2016, 14:09 Uhr

Beste Versorgung mit Wasser

Ein nagelneues Notstromkonzept sichert die Wasserversorgung.

Passend zum internationalen Weltwassertag am 22. März fand in Eichfeld die Eröffnung des Tiefbehälters Mureck statt. Dabei handelt es sich um ein wahres Vorzeigeprojekt. Der Nutzinhalt beträgt 228 Kubikmeter. Die Besonderheit der Anlage ist, dass die Wasserversorgung für die Bevölkerung durch eine Notstromversorgung gesichert ist. Ein 4-Takt-Volvo-Turbomotor und ein 180-kVA-Generator sorgen für einen reibungslosen Betrieb bei einem Stromausfall (siehe Info-Kasten). Der Betrieb kann so in Krisenzeiten problemlos für rund eineinhalb Tage aufrechterhalten werden. Dieses Notstromversorgungskonzept wird nun in den nächsten Jahren stufenweise im gesamten Versorgungsgebiet umgesetzt.

Gesicherte Versorgung
Josef Ober, Obmann der Wasserversorgung Grenzland Süd-Ost, freute sich, dass damit die Wasserversorgung für weite Teile der Bevölkerung im südlichsten Teil der Region dauerhaft gesichert ist. Im Rahmen der offiziellen Eröffnung und Inbetriebnahme erklärte der Technische Leiter Franz Friedl die Funktionsweise der Anlage. Die Kosten für den gesamten Bau in der Höhe von rund einer Million Euro wurden aus Fördermitteln des Bundes und des Landes sowie aus Eigenmitteln des Verbandes lukriert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.