26.04.2016, 11:39 Uhr

Farina-Mehl bringt die Sonne in jede Jause

8330: Feldbach | Die Farina-Mühle verarbeitet jährlich über 70.000 Tonnen Getreide zu Mehlen sämtlicher Sorten und Typen für Haushalt, Bäckereien und Industriebetriebe. Das Farina-Sortiment ist vielseitig: Es reicht von Weizenmehlen sämtlicher Sorten und Typen über Goldgrieß und Polenta bis hin zum typisch steirischen Heidenmehl. Ein wichtiges Standbein ist für uns auch die Hartweizenmühle. Die größten inländischen und viele ausländische Teigwarenproduzenten vertrauen der guten Qualität unseres Grießes und produzieren daraus köstliche Pasta und Eierteigwaren. Da unsere hochmoderne Mischanlage individuelle Kundenwünsche erfüllen kann, vertrauen uns viele Kunden auch ihre eigenen Rezepte an.

Qualität, die man schmeckt, ehrliche Produktion und die innovative Weiterentwicklung traditioneller Werte sind die Basis unserer Arbeit. Farina steht für Tradition, Qualität und universelle Einsetzbarkeit. Zeitgemäße Produktionstechnik (wie z. B. die Sortex-Farbsortieranlage), die richtige Auswahl aus bestem, sonnengereiftem Weizen sowie unsere IFS-Zertifizierung garantieren höchste Qualität. Bereits bei der Anlieferung wird jede einzelne Fuhre Getreide auf die erforderlichen Parameter (Proteingehalt, Kleber, HL-Gewicht, …) hin untersucht. Regelmäßige interne und externe Kontrollen stellen die Qualität des gesamten Vermahlungsprozesses sicher und vor der Freigabe zur Auslieferung wird jede Charge nochmals genauestens überprüft.

Was ist Vulkanlandweizen? Vulkandlandweizen ist die Dachmarke für Mahl- und Qualitätsweizen aus dem Steirischen Vulkanland. 37 Landwirte schlossen sich im Herbst 2012 zu einer Gemeinschaft zusammen. Mittlerweile dürfen wir bereits 78 Landwirte als stolze Produzenten für Vulkanlandweizen nennen. Im „Premierenjahr“ 2013 konnten wir 760 Tonnen Weizen ernten. Unser Ziel ist es, im Vulkanland wieder vermehrt Weizen anzubauen, um so die Eigenversorgung mit hochwertigem Getreide zu sichern, die Vielfalt auf den Feldern zu erhöhen, den Boden zu verbessern und Abschwemmungen auf Hanglagen zu vermindern. Mit Farina trägt eine Steirische Mühle das Projekt mit und ist bereit eine längerfristige Kooperation einzugehen, die den Landwirten mehr Planungssicherheit und gerechte Preise gewährt.

Dieser Beitrag ist ein Teil unseres Magazins "Genussvoll".
Sie finden das e-paper hier.
Oder holen Sie sich Ihr gedrucktes Exemplar kostenlos in der Geschäftsstelle der WOCHE Südoststeiermark, Schillerstraße 5, 8330 Feldbach. Mo-Fr. 8-12 + 13-17 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.