26.09.2016, 17:02 Uhr

Ausgelassene Party in 500 Jahre alten Klostermauern

Familie Seyrling (v.l.): Linda Seyrling, Agnes und Alois Seyrling, Mutter Cristina Seyrling sowie Laura Seyrling-Riess mit Ehemann Wolfgang.

Vor 500 Jahren haben Augustinermönche jeden Gast im Klosterbräu in Seefeld willkommen geheißen, seit 207 Jahren und sicher noch in Zukunft tut es die Familie Seyrling nicht weniger herzlich! Hunderte Gäste überzeugten sich vorige Woche vom Charme des historischen Gebäudes und dem Komfort eines 5-Sterne-Wellnesshotels und von der Gastfreundschaft der Familie Seyrling.

SEEFELD. Groß gefeiert wurde vorige Woche in den 500 Jahre alten Mauern des Kloster zu "Sevelt", seit 207 Jahren von der Familie Seyrling als komfortables 5-Sterne-Hotel betrieben. Alois Seyrling (36) führt das fünf-Sterne-Hotel bereits in der 6. Generation, an seiner Seite Agnes (35) mit Söhnchen Luis sowie Mutter Cristina (58) und die Schwestern Laura (32) und Linda (28).
Jeder Tag der Eventwoche war einer speziellen Epoche der Klosterbräugeschichte gewidmet, dazu gab's passende Musik, Künstler- und Unterhaltungsprogramm sowie Getränke- und Kulinarikangebot.
Es wurde an das Gründungsjahr 1516 des Kloster erinnert, an Kaiser Maximilian I., an das Leben der Augustinermönche vom 16. bis ins 18. Jahrhundert, an den Übergang des Klosters an die Gastgeberfamilie Seyrling, die das historische Gebäude langsam in ein 5-Sterne Hotel der Luxusklasse verwandelte, es wurde an Bubi und Sigi Seyrling gedacht und an all den herausragenden Leistungen für das Hotel. Auch die Olympiaregion, die Erinnerung an die Spiele 1964 und 1976 und die Nordische WM 1985 und 2019 in Seefeld wirkten auf die Hotelentwicklung. Die 6. Generationen der Familie Seyrling lud dann zum Erntedank- und Grillfest am Dorfplatz, alle genopssen auch das Nachtleben der legendären „Kanne“ und beendete die Partywoche mit einem besonderen VIP-Abend am Samstag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.