11.03.2016, 00:51 Uhr

Starker Absprung und „heisze“ Landung bei Föger

TELFS (bine). Nach der fulminanten Premiere mit Bestseller-Autor Bernhard Aichner im November des Vorjahres bat Moderatorin Irene Heisz vorigen Donnerstag einen internationalen, charmanten Star der Sportwelt in die „heisze“ Showküche vom Möbelhaus Föger: Anton „Toni“ Innauer. Der ehemalige Weltklasse-Skispringer und Trainer arbeitet bei großen Skisprung-Events immer wieder als Experte für das ZDF und ist vor allem ein international gefragter Vortragender, wann immer es darum geht herauszufinden, was Menschen zu Spitzenleistungen antreibt. Und was ihn bzw. seine liebenswerte Frau Marlene zu Spitzenleistungen in der Küche animierte, war nicht nur die talkende, auf den Zahn fühlende, besoffene Marillen im Speckmantel kredenzende Moderatorin, sondern auch das „Knöpfeln“ mit der Riesenhobel, um „gesunde“ Vorarlberger Käsknöpfle mit Apfelmus zu zaubern. Diese mundeten nicht nur den an die 100 Gästen, unter denen sich auch viele aus Wirtschaft und Politik befanden, sondern auch der hervorragenden Kochtalk-Band bestehend aus Werner Heiß, Huber Charly und Raphael sowie Clemens Coreth. Und das Geheimnis dahinter? Während dem Kochen nicht reden bzw. während dem Reden nicht kochen oder das Meiste am besten die Frau machen lassen, und die darf auf jeden Fall raffiniert sein, nur das Salz darf das nicht! Ein anregender Koch-Talk-Abend, der durch die große Unterstützung des neuen Föger’s Restaurant Pächters Martin Unterburger zum kulinarischen Highlight wurde und nur mit der Bestnote fünf Mal zwanzig bewertet werden kann.
Und das Koch-Talk-Highlight geht am 9.6. mit der Kabarettistin und Sexualtherapeutin Barbara Balldini in die nächste "heisze" Runde!

Nachgeschenkt:

Heiszer Dampf und leckerer Mampf

Das Kochen lässt er lieber seine Marlene machen,
außer es gibt Fisch und wichtige Proteine zu erhaschen.
Dann liebt Toni Innauer es den Kochlöffel zu schwingen,
ohne Multitasking, nur konzentriert auf das Gelingen.
Mit Mut (und einer lieben Ehefrau) lässt sich nämlich auch eine Kochshow bestreiten,
man muss nur das, was man kann richtig aufbereiten!
Der Unterhaltungswert war jedenfalls ein Großer,
mit jedem Spätzle wurde das Mundwerk etwas loser.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.