11.08.2016, 11:26 Uhr

Angela Jursitzka Buchvorstellung und Lesung in Scharnitz: "Die Ehre der Frau Hitt"

Am 21. September liest Angela Jursitzka in Scharnitz im Kulturgasthaus Alte Mühle aus ihrem neuen Buch "Die Ehre der Frau Hitt". Veranstaltet wird die Lesung vom Porta Claudia-Verein und dem Kunst- und Kulturverein.

SCHARNITZ. Einfacher zu lesen als „Alle Kriege wieder“, soll die Frau Hitt nochmals das Interesse der Tiroler an der Historie wecken. Daraus wird sie Anfang Oktober im „Ausland“ lesen, im P.E.N.-Club Wien.
Im Grunde genommen birgt jede Geschichte ein Erlebnis, oder sie ver­arbeitet ein Anliegen wie der Buchtitel „Die Ehre von Frau Hitt“. Lange Zeit erschien der Autorin die Wiederher­stellung der Ehre von Frau Hitt für zu gewagt, trotz handschriftlichen Segens des unvergesslichen Tiroler Bischofs Reinhold Stecher.
Einige Erzählungen sind mit viel Phantasie aus dem Leben gegriffen.
Die Kurzgeschichten wiederum, etwa »Der Depressionsfreak« oder die Fiktion eines pensionierten Schulhauses, ent­sprechen Stimmungsbildern. Für einen ersten Hinweis sorgt das Titelbild mit den bestechenden Schönheiten.

Bio:
Angela Jursitzka, 1938 in Böhmisch Leipa geboren, 1946 aus der Heimat ver­trieben, hinaufgefahren ins beängstigend Gebirge Tirols, hinabgestiegen in den Abgrund der Sprachlosen, verlassen von der seelenwunden Mutter, 1948 wieder aufgefunden vom im Krieg verschollen geglaubten Vater, verheiratet seit 1958, drei Kinder, zehn Enkelkinder (vorläufige Mengenangabe). Längst Tirolerin mit Leib und Kehle, wohnt sie in Innsbruck: »Heimat besteht aus vielen Einzelheiten, ehe sie dein Innerstes Wesen ausfüllt.«
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.