23.06.2016, 11:03 Uhr

Ausstellung fünf Zirler Künstler im Veranstaltungszentrum: "K5 - IM - B4"

ZIRL. Fünf Zirler Künstler stellen ab dem 5. Juli im Veranstaltungszentrum B4 in Zirl aus. Die Vernissage mit den Kunstwerken von Ferdl Bartl, Petra Kreiser, Robert Neuner vo. Hölblig, Günther Tschaufeser und Stefan Witting findet am Dienstag, 5. Juli um 20 Uhr statt, die Eröffnungsrede hält Bgm. Thomas Öfner, für die musikalische Bereicherung sorgt Claudia "Faarfee" Nussbaumer.
Weitere Öffnungszeiten: Jeweils Mittwoch, 13./20./27. Juli 2016 jeweils von 19 bis 22 Uhr.

Kurze Künstlerportäts:

Petra Kreiser

... geboren 1967, malt seit ihrer Kindheit. Nach Ausprobieren unterschiedlicher Maltechniken ist sie bei der Acrylmalerei gelandet. Durch die Neugierde auf Neues und das Zulassen und Loslassen von Farbe und Material entstehen immer wieder neue Kreationen.

Stefan Witting

Stil: Acryl auf Leinwand; Witting stellt sich vor: "Geboren wurde ich 1987 in Rum und bin anschließend in Zirl aufgewachsen, wo ich noch heute beheimatet bin. Nach Abschluss der Pflichtschule und der Matura entschied ich mich für ein Mathematikstudium an der technischen Universität Innsbruck. Mit Hilfe von Acrylfarben und Pinsel erwecke ich meine Ideen auf einer Leinwand zum Leben. Die Motive wechseln zwischen Landschaftsbildern, Stillleben oder abstrakten Motiven. Spezielle perspektiven oder geometrische Formen, sowie frische kräftige Farben geben meinen Bildern ihre surrealistische Kraft. Kunst macht Dinge sichtbar, die sich mit Worten nicht beschreiben lassen

Günther Tschaufeser

... geboren 1965, hat sich 2002 ganz der Kunst verschrieben. Seine Arbeiten erzählen immer eine Geschichte, bei der es um menschliches und zwischenmenschliches geht, und sind eher als Fragen zu verstehen denn als Antworten. Sie entstehen aber unter der Prämisse das sie nicht langweilen dürfen. Seine bisher wichtigste Arbeit ist die Euthanasie – Opfer Gedenkstätte in Zirl.

Robert Neuner vo. Hölblig

... geboren 1958, betätigt sich seit ca. 20 Jahren neben Musik auch als autodidaktischer Maler und Bildhauer. Eine Ausbildung beim Meister Prof. Sigi Eder haben ihn neben der Malerei auch zur Bildhauerei geführt. Seine Leidenschaft sind inzwischen auch Relief und Skulptur. Ein ganz besonderes Anliegen ist „Raumkunst“. Die jeweiligen Exponate werden nach den Gegebenheiten und Farben des Raumes in diesen integriert.

Bartl Ferdl

... geboren am 22.06.1962, verheiratet (2 Söhne aus erster Ehe). Erlernter Beruf Tischler (Tischlermeister), seit Januar 2000 in Medizinisch Technischem Unternehmen angestellt.
KUNST UND KULTUR – MEINE BALANCE: Seit 1992 kontinuierlich Kreativ (Seide, Keramik, Eitempera, Aquarell, Kohle/Kreide, Acryl, Gips, Metall, Holz ..). Zentrales Thema seit 1993 ist der Akt: Zweidimensional: Zeichnung und Bild; Dreidimensional: Gips, Keramik.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.