25.05.2016, 13:53 Uhr

Ausstellung "Vertrauensräume/ Kinderreich" von Ferdinand Lackner in Imst

Künstler Ferdinand Lackner, im Bild mit der ehem. Zirler Vize-Bgm.in Johanna Stieger. (Foto: Georg Larcher)

Vom 15. Juni bis 30. Juli gibt es eine Ausstellung von Ferdinand Lackner im ubuntu-forum Imst zu sehen.

ZIRL. Die Eröffnung findet am Mittwoch, 15. Juni um 19:00 statt. die Laudatio hält Gerhard Stecher (Stv. Voristzender des Aufsichtsrates SOS-Kinderdorf Österreich), musikalisch umrahmt wird der Abend von Frajo Köhle.

Ferdinand Lackner ist ein naturverbundener Mensch. Als Gutsverwalter des Klosterhofes von St. Peter auf Martinsbühel betreut er Großvieh, bestellt Felder, Wiesen und Almen. Schon sein Vater hat den Hof dort bestellt, er ist mit seiner Familie dort aufgewachsen. Dort, wo nicht alle eine glückliche Kindheit verleben durften, denn Martinsbühel gehörte zu den umstrittenen Kinderheimen in Tirol, in denen Gewald und Missbrauch nachgewisen wurden. Ferdinand Lackner hat dort einiges gesehen und erlebt und erst viel später aufarbeiten können. Mit seiner Kunst schuf er sich seine ganz persönlichen VERTRAUENSRÄUME, in die er sich zurückzieht und die ihn doch öffnen für Versöhnung. Der Künstler Ferdinand Lackner zeigt mit Skulpturen und Objekten sein eigenes KINDERREICH - als Ort einer vertrauten Familie.

Öffnungszeiten:
Freitag 17:00 - 19:00 Uhr
Samstag 10:00 - 12:00 Uhr und nach Vereinbarung: 0699/14041263
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.