28.04.2016, 12:32 Uhr

Erinnerungsstücke zum Thema Migration

Kazim Kerpic zeigt Mag. Christina Hollomey-Gasser einen Zeitungsartikel aus den 1970er Jahren anlässlich des Auftakts des Sammlungsaufrufes in Telfs in der Atib-Moschee. (Foto: MG Telfs/Hessenberger)

Ein gemeinsamer Sammelaufruf an die Bevölkerung rückt aktuell die Geschichte der Zuwanderung in Tirol ab den 1950er Jahren ins Zentrum des Interesses. In Telfs sammelt das Noaflhaus, in Kooperation mit dem Zentrum für MigrantInnen und den Tiroler Landesmuseen, Erinnerungsstücke zum Thema Migration.

TELFS. Ob Alteingesessene oder Neuzugezogene - alle sind herzlich eingeladen, Erinnerungsstücke zum Thema vorbeizubringen. Dazu zählen Schriftdokumente, Textilien, Geschirr und Bilder ebenso wie Glücksbringer, Gepäckstücke oder Autokennzeichen. Diese werden fotografiert und dokumentiert und finden mitunter Eingang in eine Sonderausstellung im Tiroler Volkskunstmuseum in Innsbruck im Jahr 2017. Im Falle einer Schenkung gehen die Erinnerungsstücke ans Telfer Heimatmuseum Noaflhaus, wo sie dazu beitragen, die Vielfalt der Telfer Geschichte zu dokumentieren.

Die Organisatoren freuen sich über Hinweise, Kontaktdaten und natürlich Erinnerungsstücke. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen jeden Montag die Integrationsbeauftragte der Marktgemeinde, Dr. Edith Hessenberger, im 1. Stock des Rathauses zur Verfügung. Terminvereinbarung erbeten unter edith.hessenberger@telfs.gv.at bzw. +43 (0) 5262 6961 1109.

Nähere Informationen zum Sammelaufruf für Tirol finden Sie unter: www.wirsammelnmigration.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.