18.04.2016, 21:39 Uhr

Inzinger Jungschützen beweisen soziales Engagement

Fleißige Hände: Die Inzinger Jungschützen mit Waldaufseher Thomas Brecher und ihren Betreuern Albert Maurer und Josef Hurmann (v. l.).
Lobenswerte Taten vollbrachten kürzlich die Jungschützen der Kompanie Inzing mit ihrem Betreuer Albert Maurer: Nicht nur, dass sie sich am jährlichen Dorfputz beteiligten, starteten sie auch eine Aufforstungsaktion in einem durch Windwurf geschädigten Wald.
Das Ergebnis der Aufforstung konnte sich dabei sehen lassen: Auf einer Fläche von einem halben Hektar, und das auf steilem Gelände, pflanzten die Jungschützen und Jung-Marketenderinnen unter fachmännischer Anleitung des Inzinger Waldaufsehers Thomas Brecher mit großem Engagement an die 140 Bäume (vorwiegend Eichen). Der Erlös der Aktion wurde zugunsten der Renovierung der Pfarrkirche gespendet.
„Unser Ziel ist es, die Jungpflanzen in den nächsten Jahren regelmäßig zu betreuen und dadurch den Bezug zu unserem Dorf und zum Lebensraum Wald zu stärken“, berichtet Jungschützenbetreuer Maurer. „Ein herzliches Dankeschön geht dabei an Waldaufseher Thomas Brecher, der uns mit seinem Fachwissen unterstützen wird.“
Wenige Tage später nahm eine Abordnung der Inzinger Jungschützen dann an dem von der Gemeinde Inzing organisierten „Dorfputz“ teil. Dabei wurden entlang den Gemeindestraßen und Wanderwegen etliche Säcke Müll eingesammelt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.