18.07.2016, 16:00 Uhr

Jungschützen der Kompanie Inzing schnuppern den Traumberuf ÖBB-Lokführer

Die Mädchen und Buben der Schützenkompanie Inzing mit ihren Betreuern Hannes Ziegler, Thomas Ziegler, Albert Maurer, Ernst Markt und Gottfried Eller von den ÖBB (h. v. l.). (Foto: ÖBB)

Ein besonderes Erlebnis hatten kürzlich die Jungschützen der Schützenkompanie Inzing. Sie durften einmal den Arbeitsplatz eines ÖBB Lokführers besuchen und konnten vor der Fahrt auch noch ausführlich mit einem erfahrenen Lokführer über diesen coolen Beruf sprechen und Fragen stellen.

INZING. Die Reise ging mit der beliebten S-Bahn zunächst vom heimatlichen Inzing nach Landeck-Zams und anschließend, gestärkt mit einem Eis, mit dem Regionalexpress (REX) über Völs wieder zurück ins Heimatdorf. Die Mädchen und Buben ab 8. Jahren konnten dabei abwechselnd dem Triebfahrzeugführer über die Schulter schauen und waren jedenfalls beeindruckt von diesem einzigartigen Abenteuer. Für die Organisation dieses gelungenen Ausfluges zeichnete in bewährter Weise Inzings Jungschützenbetreuer Albert Maurer, unterstützt von Oberleutnant Ernst Markt, verantwortlich. Ein besonderer Dank gebührt aber den Österreichischen Bundesbahnen, allen voran Schützenkamerad und Vida Betriebsrat Gottfried Eller und den beiden Lokführern, die den Jungschützen einen wohl unvergesslichen Tag bereitet haben. Vielleicht landet ja einer der Jungschützen auch mal als Lokführer bei den ÖBB – gesucht werden immer wieder Frauen und Männer für diesen abwechslungsreichen Beruf auf den Schienen der Welt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.