13.04.2016, 10:17 Uhr

Leiter des Telfer Umweltbüros hat die Berufsjägerprüfung absolviert

Im Bild v.l. DI (FH) Anton Larcher (Landesjägermeister Tirol), der frischgebackene Berufsjäger Ing. Christoph Schaffenrath, MSc und Wildmeister Josef Stock (Obmann Tiroler Berufsjägervereinigung). (Foto: Tiroler Jägerverband)

Die Berufsjägerprüfung erfolgreich absolviert hat der Leiter des Umweltbüros der Marktgemeinde Telfs, Ing. Christoph Schaffenrath, MSc. Er ist zukünftig gemeinsam mit Referatsleiter Ing. Reinhard Weiß auch für die Aufgaben des Jagdschutzes in Telfs zuständig.

TELFS. Die Marktgemeinde Telfs ist mit ihren vier Jagdrevieren aufgrund der Jagdflächen von mehr als 3.000 Hektar berufsjägerpflichtig. Bisher betreute Referatseiter Weiß alle vier. "Christoph Schaffenrath ist ab sofort für die Jagd "Mitte" zuständig, um die Gebiete "West", "Ost" und "Alpl" kümmere ich mich weiterhin", klärt Weiß auf.

"Die Berufsjäger gelten als die Elite der Jagd. Sie versehen zum Schutz und zum Wohl der Wildtiere und deren Lebensraum ihren Dienst und müssen eine dreijährige, sehr anspruchsvolle Spezialausbildung absolvieren. Zu ihren Aufgaben zählen der Schutz und die Erhaltung einer artenreichen und gesunden, frei lebenden Tierwelt sowie die Pflege und Sicherung ihrer Lebensgrundlagen unter Wahrung der Landschaft und Landeskultur. Der Berufsjäger muss die Ziele des Umwelt-, Natur-, Tier– und Artenschutzes, der Landschaftspflege, sowie aller Zweige des Jagdwesens und des jagdlichen Brauchtums umsetzen", erläutert Schaffenrath.

Bürgermeister Christian Härting gratuliert dem frischgebackenen Berufsjäger und freut sich über die erfolgreiche Prüfung. "Weil wir auch den laut Jagdgesetz verpflichtenden Jagdschutz selber besorgen, ersparen wir den Jagdpächtern zusätzliche Ausgaben", unterstreicht Härting.
(Quelle: telfs.at)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.