14.07.2016, 11:37 Uhr

Tiroler Naturparks laden zum Wandern mit öffentlicher Anreise

Andrea Weber und Michael Brandl von der Tirol Werbung, Wolfram Gehri von der ÖBB-Postbus GmbH, Hermann Sonntag vom Naturpark Karwendel und Ingrid Felipe präsentieren die neuen Broschüren. (Foto: Land Tirol/Aigner)

Die fünf Tiroler Naturparks präsentierten kürzlich gemeinsam mit dem Land Tirol und zahlreichen Partnern aus dem Mobilitäts- und Tourismusbereich eine neue, gemeinsame Initiative für öffentliche Anreise in die Naturparke.

REGION/NATURPARK KARWENDEL. Kern des Projekts sind die sogenannten WÖFFIS – Wanderbroschüren mit Schwerpunkt öffentliche Anreise. In einheitlichem Design erleichtern sie Einheimischen und Gästen gleichermaßen den Umstieg mit insgesamt 73 Touren. „Umweltfreundliche und bequeme Mobilität sind der Tiroler Landesregierung ein ebenso zentrales Anliegen, wie die Pflege und der Schutz unserer Naturjuwelen – denn die schönsten unberührten Orte in unserem Land sind die beste Werbung für den Naturschutz“, sagt LHStvin Ingrid Felipe. Das Land Tirol hat über die Ländliche Entwicklung 2014-2020 das Projekt maßgeblich unterstützt.

Was können die Wöffis?

Bereits seit einigen Jahren gibt es in Tirol Initiativen verschiedener Organisationen, die öffentliche Anreise im Bergsport zu forcieren. Basierend auf bereits vorhandenem Wissen konnten die Tiroler Naturparks attraktive Wanderbroschüren entwickeln, die nicht nur die aktuellen Fahrpläne enthalten, sondern auch eng an die jeweiligen Homepages gebunden sind. „Nachdem wir in den letzten Jahren sehr viele naturnahe Angebote wie Nature Watch etc. entwickelt haben, ist die Ergänzung durch die öffentliche Anreise schlichtweg ein logischer nächster Schritt“, erklärt Hermann Sonntag, Geschäftsführer des Naturpark Karwendel. Die Naturparks, die die inhaltliche Ausarbeitung der Touren übernommen haben, verstehen sich auch als Modellregionen für eine nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Tourismus und Naturschutz.

Verkehrsbetriebe als Partner

Die zehn involvierten Mobilitätspartner bilden selbstredend die verbindenden Elemente zwischen den BesucherInnen und den Naturparks. „Selbstverständlich ist es für uns als Verkehrsbetrieb eine Aufwertung, wenn wir die Anreise mit dem Naturerlebnis verknüpfen können. Dies hat umso mehr Bedeutung, da alle fünf Naturparke, die ja geografisch gut verteilt sind, bei diesem Projekt dabei sind“, freut sich Wolfram Gehri, Regionalmanager West der ÖBB-Postbus GmbH und selbst begeisterter Bergsteiger. Die Verkehrsbetriebe stellen im Projekt Werbeflächen in ihren Verkehrsmitteln und auf ausgewählten Plätzen sowie teils kostenlose Rückfahrtickets für ausgewählte Touren zur Verfügung.

Öffentliche Anreise als touristischer Faktor

Mit der immer stärkeren Urbanisierung verändert sich auch das Mobilitätsverhalten der Gäste. „Die Tirol Werbung hat gemeinsam mit den Österreichischen Bundesbahnen, der Deutschen Bahn und den Schweizerischen Bundesbahnen die Initiative „Tirol auf Schiene“ gestartet. Ziel ist, mit einem Bündel an Maßnahmen den Anteil der Gäste, die per Bahn anreisen, bis 2020 von derzeit 5 Prozent deutlich in Richtung 10 Prozent zu erhöhen. Das Projekt WÖFFIS ist ein weiterer Schritt auf diesem Weg“, erläutert Michael Brandl, Tirol Werbung. „Aus touristischer Sicht und im Sinne der Markenbildung ist es absolut stimmig, dass unsere Naturparke ihr hochwertiges Angebot im Segment Naturtourismus um die öffentliche Anreise ergänzen“, erklärt Andrea Weber, Geschäftsführerin der Tourismusregion Tirol West – eine Tourismusregion, die seit mehreren Jahren dieses Thema forciert. Die 14 beteiligten Tourismusverbände verantworten vor allem die touristische Bewerbung und den Vertrieb der Broschüren.

Fakten über die Naturparks

Die fünf Tiroler Naturparks sind Schutzgebiete, die besonders zur Erholung und zur Vermittlung von Wissen über die Natur geeignet sind. Sie umfassen insgesamt eine Fläche von 1.657 km² (13 Prozent der Tiroler Landesfläche) und sind in den Bereichen Naturschutz, Erholung & Tourismus, Bildung, Regionalentwicklung sowie Wissen & Forschung tätig. Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Tiroler Naturparke“ gibt es gemeinsam mit der Umweltabteilung des Landes Tirol eine enge Zusammenarbeit in verschiedenen Projekten und Aktivitäten.

Weitere Informationen & Kontakt:

Die Wanderbroschüren können bei allen Tourismusverbänden in den Naturparkregionen, an den Bahnhöfen und direkt bei den Naturparks bezogen werden. Unter karwendel.org/woeffi gibt es weitere Informationen zum Projekt und auch die Möglichkeit, die Broschüren digital herunterzuladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.