20.05.2016, 15:40 Uhr

Wahlkarten - Telfer Meldeamt wurde gestürmt

Die Telfer Meldeamts-MitarbeiterInnen Sonja Hagele, Eugen Schilcher und Carola Glader (v. l.) haben die stolze Zahl von 1199 Wahlkarten ausgestellt. (Foto: MG Telfs/Dietrich)

Das ist ein absoluter Rekord: Für den zweiten Wahlgang der Bundespräsidentenwahl am 22. Mai 2016 wurden im Meldeamt der Marktgemeinde Telfs unglaubliche 1199 Wahlkarten beantragt. Das sind um 466 mehr als beim ersten Wahlgang und mehr als 11 Prozent der 10.753 Wahlberechtigen.

TELFS. „So viele Wahlkarten hatten wir in Telfs noch nie! Die Bürgerinnen und Bürger haben das Meldemat im Rathaus kurzzeitig in ein Wahlkartenbüro umfunktioniert", lacht Sachbearbeiter Eugen Schilcher, der zusammen mit seinem Team in den letzten Wochen alle Hände voll zu tun hatte um alle Anträge rechtzeitig zu bearbeiten.
Schilcher: „Mit Briefwahl wird die Möglichkeiten bezeichnet, eine Wahl vorab per Brief oder am Wahlsonntag in einem anderen Wahllokal in Österreich durchzuführen. Die Antragsfrist dafür endete am 20. Mai um 12 Uhr." (Quelle: telfs.at)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.