11.04.2016, 11:24 Uhr

Archäologische Grabungen in Oberhofen

Die Halle im Vordergrund links soll abgetragen werden, an ihrer Stelle wird die neue Wertstoffsammelstelle gebaut

Vermutung von Funden am Grund der neuen Wertstoffsammelstelle

TELFS (hama). Archäologische Funde vermutet werden auf dem Areal der geplanten neuen Wertstoffsammelstelle südlich des Bauhofes im Bereich der Pestkapelle in Oberhofen. Bei Schlitzgrabungen 1999/2000 des Ferdinandeums wurde eine Lanzenspitze gefunden, nun werden auf dem 570 m² großer Areal Relikte aus der späten Bronzezeit, der Eisen- bzw. Römerzeit vermutet. "Die Wahrscheinlichkeit von Funden ist relativ gering, das Bundesdenkmalamt gibt diesen Schritt aber vor", so Bgm. Daum.

Oberste Schicht wird abgetragen

Abgetragen werden soll die Schicht unter dem Humus, der Auftrag dafür wurde an die Oberhofer Baufirma Fritz übergeben. Archäologen untersuchen im Anschluss das Areal. Den Auftrag hierfür erhielt die Firma ARDIS Archäologie aus Innsbruck. Sollten in den ersten Tagen keine archäologischen Funde zu Tage treten, wird die Suche vorzeitig abgebrochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.