18.07.2016, 15:42 Uhr

GV Mader (ÖVP Telfs) kritisiert Gemeindeführung: "Ein Leben wie im Schlaraffenland!"

Kritik von GV Angelika Mader (ÖVP Telfs) zu den Zusatzkosten beim Bau des Telfer Bades: "Welche Zusatzkosten stehen noch an?" (Foto: MGT/Dietrich)

Ein Leserbrief von GV Angelika Mader (ÖVP Telfs) und dazu das Statement von Bgm. Christian Härting (Wir für Telfs).

GV Angelika Mader (ÖVP Telfs):

"Diese Gemeinderatsperiode wird einfach SUPER! Geld spielt keine Rolle und man kann mit dem Erfüllen aller an die Ausschussobleute herangetragenen und selbst geforderten Wünsche punkten.
So bereits geschehen bei der letzten Gemeinderatssitzung: Die mehrheitsbeherrschende Bürgermeisterpartei ist der Meinung, man sollte sich anstelle dem bereits beschlossenen Telfer Bad, welches uns bei der seinerzeitigen Beschlussfassung als mordernstes, bestes und wirtschaflichstes Bad vorgestellt wurde, die zusätzliche Investitionen von € 530.000,- für mehr Attraktivität und bessere Wirtschaftlichkeit, leisten. Wobei sich die Frage stellt, welche Zusatzkosten stehen noch an.
Wobei wir schon bei der Wirtschaftlichkeit betreffend das Sport- und Veranstaltungszentrum Telfs sind. Ein Verlust von € 2.900,000,- für das Jahr 2015 und ein Verlust von € 2,500,000,- für das Jahr 2014...... , welche ERWIRTSCHAFTET wurden und nach Abzug aller Zuschüsse durch Land etc. doch noch einen Zuschussbedarf der Gemeinde von jährlich € 1,900.000,- ergeben stimmt doch bedenklich. Wurde doch durch die Neuübernahme der Leitung durch die beiden neuen Geschäftsführer eine jährliche Reduktion des Abganges von € 150.000,- jährlich versprochen. Dieses Versprechen wird nun eingelöst? indem man einen neuen kaufmännischen Leiter für das Sport- und Veranstaltungszentrum sucht und sich für ein neues Betätigungsfeld – TELFER BAD – bewirbt? Man verläßt das sinkende Schiff.
Auch kulturell tut sich einiges in der Zukunft:
Hat man endlich einen Kulturausschuss gegründet, braucht man ja auch ein eigenes Referat für Kultur in der Gemeinde, setzt natürlich auch entsprechendes Personal voraus und somit auch wieder neue Kosten. So erfüllt sich jeder seine Wünsche und es ist wie Weihnachten und Ostern zusammen. Geld spielt keine Rolle!!! Bringen sie ihre Wünsche ein, denn irgendwann bezahlen sie als Telfer Bürger wieder dafür! (Steuern, Abgaben etc.)"
GV Angelika MADER, ÖVP Telfs

Statement dazu vom Bürgermeister:

"Ich kann dieser polemischen Sichtweise nichts abgewinnen. Selbstverständlich handelt es sich dabei nicht um unüberlegte Ausgaben, sondern um Investitionen, die einen großen Mehrwert für Telfs und die Telfer Bevölkerung bringen. Auch sind diese Beschlüsse mit großer Mehrheit oder sogar einstimmig gefallen. Außerdem verschweigt Frau Mader den Schuldenabbau und die riesigen Einsparungen, die uns in den vergangenen Jahren gelungen sind."
Bgm. Christian Härting, Wir Für Telfs

Weitere Leserpost dazu von Hans Peter Ladstätter, Regionaut aus Telfs:

http://www.meinbezirk.at/telfs/politik/kritik-am-s...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.