17.08.2016, 21:19 Uhr

Nachtzug ins Oberland – Erster Gemeinderatsbeschluss in Inzing erreicht

Fabian Saxl (l., Mitglied der Verkehrsausschusses der Gemeinde Inzing) und GR Alexander Maurer (r., Leiter AG Jugend der Gemeinde Inzing) haben sich in den vergangenen Wochen für einen Nachtzug ins Oberland stark gemacht

Die Inzinger Gemeinderatsliste „Team Armin Saxl“ hat sich in den letzten Monaten dafür stark gemacht, das Projekt „Nachtzug ins Oberland“ auf Schiene zu bringen.


„In Gesprächen mit Gemeinderats-KollegInnen aus umliegenden Gemeinden wurde schnell klar, dass dies ein wichtiges Anliegen vieler, vor allem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, ist“, so GR Alexander Maurer, der im Inzinger Gemeinderat die „Arbeitsgruppe Jugend“ leitet. Es sei sofort klar gewesen, dass wir uns hier voll engagieren und einsetzen müssen, meint GR Maurer. Daher hat das Team Armin Saxl im Gemeinderat beantragt, dass sich die Gemeinde für dieses Projekt einsetzen solle. Dieser Antrag wurde schließlich in der August-Gemeinderatssitzung einstimmig angenommen.

„Ebenso war uns klar, dass es zusätzlich zum Wunsch seitens der Gemeinden Unterstützung auf Landesebene bedarf“, so Fabian Saxl, Verkehrsreferent des Team Armin Saxl. Umso mehr war es erfreulich, das LA Georg Dornauer im Oktober-Landtag einen Antrag zu diesem Thema einbringen wird.

Bereits seit Ende 2015 verkehrt an den Wochenenden der Nachtzug zwischen Innsbruck und Kufstein. Zusätzlich sorgen in diesen Zügen Securities für Sicherheit. Auch die Pünktlichkeit und kürzere Fahrtzeit haben für große Beliebtheit dieses Nachtzuges gesorgt. Eine Umsetzung im Oberland (bis Landeck) wäre mit der Fahrplanumstellung Ende 2017 möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.