13.03.2016, 18:23 Uhr

Zirl wieder rot: Öfner Bürgermeister! Josef Walch ist neuer Bürgermeister von Inzing!

SPÖ-Landesparteivorsitzender Ingo Mayr und Bezirksparteivorsitzender Georg Dornauer jun. gratulieren dem neuen Zirler Bürgermeister Thomas Öfner (Mitte) (Foto: zeitungsfoto.at)

Ergebnisse der Stichwahlen in Zirl und Inzing. Mag. Thomas Öfner entscheidet Stichwahl in Zirl deutlich für sich.
In Inzing feiert Mag. Josef Walch einen grandiosen Wahlerfolg: Neuer Bürgermeister mit 70,78 Prozent!

ZIRL/INZING. Die SPÖ erobert Zirl zurück: Nach der Abwahl von Bgm. Josef Kreiser (Zirl Aktiv) und der Stichwahl zwischen Iris Zangerl-Walser (ÖVP) und Mag. Thomas Öfner (SPÖ) entschied letzterer das Rennen um den Bürgermeistersessel für sich: Thomas Öfner sichert sich 64,69 Prozent (2.319 Stimmen), Iris Zangerl-Walser (35,31 %, 1.266 Stimmen) gratuliert dem neuen Ortschef. Die Wahlbeteiligung lag in Zirl allerdings nur bei 57,12 %.

SPÖ hat Zirl zurückerobert

2010 gab der 30 Jahre dienende Bürgermeister Hans-Peter Schneider von der SPÖ seinen Bürgermeistersesel ab, Schneider trat nicht mehr an. Walter Draxl sollte ihm nachfolgen, doch der Bürgerliche Josef Kreiser (Zirl Aktiv) gewann die Stichwahl gegen Draxl. Damit verlor die SPÖ die Marktgemeinde Zirl.
Am Sonntag, 13. März 2016, passierte die Kehrtwende: „Die SPÖ hat heute Zirl zurückerobert. Das ist ein großartiges Ergebnis und ein toller Beweis dafür, dass engagierte, sozialdemokratische Politik honoriert wird. Ich gratuliere von ganzem Herzen“, freut sich Ingo Mayr, Landesparteivorsitzender der SPÖ Tirol über den erfolgreichen Wahlsonntag.
Bezirksparteivorsitzender Georg Dornauer jun. spricht von einer „gewaltigen Leistung“: „Thomas und sein Team haben die harte Arbeit der letzten Wochen, Monate und Jahre gekrönt. Ich gratuliere und danke für all den Einsatz. Den Bürgermeistersessel in Zirl zurückzuholen gibt der gesamten SPÖ Aufwind.“
Öfner konnte mit seiner Liste „Für Zirl“ am 28. Februar 26,5% der Stimmen und 6 Mandate auf sich vereinen, ist nun die stimmenstärksten Partei im Gemeinderat.

Der neue Zirler Bürgermeister Mag. Thomas Öfner ...

... hat sich ein knappes Ergebnis erwartet, umso erfreuter gab er sich nach dem deutlichen Wahlsieg und meinte nach der Angelobung in Innsbruck: "Es freut einen sehr, wenn man sich in die Reihe der SPÖ-Bürgermeister einreihen kann. Aber die Themen werden auch abseits der Parteipolitik gemacht. Der Kontakt zur Wirtschaft ist mir ein großes Anliegen." Jetzt kommt viel Laufarbeit auf Öfner zu, wie er sagt: "Ich werden jetzt viele Gespräche führen, mit Mitarbeitern/Innen und auch mit vielen Vertretern/innen von allen Einrichtungen und Unternehmen in Zirl."

Positive Stimmung bei Iris- Zangerl-Walser (ÖVP - Zukunft Zirl)

Etwas überrascht aber doch zufrieden ist Stichwahl-Verliererin Iris Zangerl-Walser (Volkspartei - Zukunft Zirl): "Als Quereisteigerin in die Stichwahl zu kommen ist doch etwas Besonderes. Und wir haben Mandate dazugewonnen." Die Zirler ÖVP hat fünf Mandate. Zangerl-Walser hoffte, dass "Zirl Aktiv"-Wähler die Volkspartei wählen: "Ich hätte mir ein knapperes Ergebnis erwartet. Aber da sind viele gar nicht wählen gegangen oder haben rot gewählt." Jetzt will Zangerl-Walser in die Zukunft schauen und hat die Chance, neue Vizebürgermeisterin zu werden: "Das wird dann die Konstituierende Sitzung kommende Woche entscheiden. Wir haben ein sehr gutes Einvernehmen mit der SPÖ und anderen Fraktionen und jetzt schauen wir, dass wir so schnell wie möglich für Zirl weiterarbeiten."

INZING: Josef Walch neuer Bürgermeister

In Inzing bricht die neue Ära nach Kurt Heel an: Mag. Josef Walch und Mag. Renata Wieser mussten in die Stichwahl. Walch setzte sich dabei mit 70,78% (35,31 %) klar vor Wieser (29,22 %, 592 Stimmen). Die Wahlbeteiligung lag in Inzing bei 67,30 %.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.