13.06.2016, 15:43 Uhr

23. Fußballmeisterschaft der Tiroler Sonderschulen in Zirl

Das Zirler Team mit Bgm. Thomas Öfner (l.), Vize-Bgm.in Iris Zangerl-Walser und Dir. Erich Steffan (re.). (Foto: Privat)

Wieder einmal fand in Zirl die Landesfußballmeisterschaft der Sonderschulen statt. Im heurigen Jahr bereits zum 23. Mal. Wie von Gottes Hand gelenkt, spielte das Wetter optimal mit.

ZIRL. Wer den Wert und die Wichtigkeit der Tiroler Sonderschulen anzweifelt oder die hervorragende integrative Arbeit an diesen Schulen nicht kennt, der hätte nach Zirl kommen sollen. Selten erlebt man so ein Musterbeispiel gelebter Integration bzw. Inklusion wie bei der Fußball-Landesmeisterschaft der Tiroler Sonderschulen, an der heuer auf der herrlichen Sportanlage in Zirl nicht weniger als 22 Mannschaften aus 15 verschiedenen Schulen Tirols teilnahmen. Rund 400 Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Hautfarben, aus verschiedenen Nationen und mit unterschiedlichsten Formen an sonderpädagogischem Förderbedarf dokumentierten eines: Freude und Begeisterung, fußballerisches Können und sportliche Fairness, Zusammenhalt in Sieg oder Niederlage und ein herzliches Miteinander mit BetreuernInnen und Lehrpersonen, das alles prägte 6 Stunden lang die Grundstimmung eines großartigen Sportfestes.

Den Ehrenschutz für diese Veranstaltung übernahmen Fr. Landesrätin Dr. Beate Palfrader, Fr. Landesschulinspektorin Ingrid Handle, Hr. Landesschulinspektor Dr. Werner Mayr, Hr. Fachinspektor Mag. Wolfgang Oebelsberger, Hr. Pflichtschulinspektor Friedl Klingenschmid und der Bürgermeister der Marktgemeinde Zirl, Mag. Thomas Öfner.

156 Tore in insgesamt 44 Spielen

Der Landesschulinspektor Dr. Mayr eröffnete pünktlich um 9.15 Uhr das Turnier. Der veranstaltende Direktor der Sonderschule Zirl, OSR. Erich Steffan, war begeistert und hoch erfreut darüber, wie sich Kinder und Lehrpersonen bei diesem Großereignis präsentierten. 156 Tore in insgesamt 44 Spielen. Keine einzige Rote Karte, stattdessen 19 Mannschaften ohne ein einziges Foul während des ganzen Turniers unterstrichen die sportlichen Leistungen und die bewundernswerte Fairness der voll motivierten Fußballerinnen und Fußballer! Und dass in vielen Mannschaften auch Kinder mit diversen Benachteiligungen einen Platz fanden und mitspielen durften und auch Rollstuhlkinder als begeisterte Fans am Spielfeldrand mit dabei waren, das alles wertete dieses in ganz Österreich nach wie vor einmalige Fußballfest noch zusätzlich auf!

Die Siegerehrung um 14.00 Uhr wurde vom Zirler Bürgermeister Mag. Thomas Öfner und seiner Vizebürgermeisterin Iris Zangerl-Walser durchgeführt.
Unter tosendem Jubel feierten die Spieler von Innsbruck United den Sieg im A-Bewerb vor dem Zirler Team und Mils I belegte den 3. Rang.
Im B-Bewerb siegte das Dreamteam Kufstein vor den Imster Bayern und Telfs.
Im C-Bewerb (bei den kleinsten) siegte Innsbruck City vor dem Eliabethinum und den Innsbruck Juniors.
Den Torschützenkönig eroberte Lukas Letzner von Zirl mit 8 Toren.

Dir. Erich Steffan,
Turnierleiter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.