14.07.2016, 10:07 Uhr

SWARCO RAIDERS Tirol empfangen Überflieger Ljubljana im Kampf um Final-Ticket

(Foto: Schellhorn)

AFL Playoff-Halbfinale: SWARCO RAIDERS Tirol vs. Ljubljana Silverhawks Beginn: Sa., 16. Juli 2016, 17:30 Uhr, Tivoli Stadion, Innsbruck.

IBK. Nach der erfolgreichsten regulären Saison der Vereinsgeschichte wollen die SWARCO RAIDERS Tirol auch in den Playoffs der Austrian Football League (AFL) weiter in der Erfolgsspur fahren. Im AFL-Halbfinale empfangen die Tiroler am Samstag, den 16. Juli die Ljubljana Silverhawks. Spielbeginn ist um 17:30 Uhr im Innsbrucker Tivoli Stadion. Spielpate der Begegnung ist die Brauunion.

„Jetzt beginnt endlich die ‚Crunchtime‘ dieser Saison. Wir haben die kleine Pause gut genutzt, uns regeneriert und auf das Playoff-Halbfinale vorbereitet“, sagte SWARCO RAIDERS Tirol Head Coach Shuan Fatah. „Ljubljana hat zuletzt wirklich stark gespielt. Da erwartet uns ein äußerst unangenehmer Gegner. Vor allem die Offensive ist brandgefährlich. Wir müssen vollkonzentriert zur Sache gehen.“

DER GEGNER: Drei Siege in Serie

Die Silverhawks befinden sich derzeit auf der Überholspur. Der Liga-Neuling gewann fünf seiner vergangenen sieben Spiele in der AFL und ist seit drei Partien ungeschlagen. In der neu eingeführten Wildcard-Playoffrunde setzte sich Ljubljana vergangenes Wochenende deutlich mit 65:18 gegen die AFC Rangers durch, um das Halbfinale zu erreichen.

Dass die Slowenen soweit kommen würden, war nach vier Spieltagen der Saison 2016 nicht abzusehen. Damals hatten sie noch keinen einzigen Sieg auf der Habenseite. Doch seit dem 5. Spieltag geht es stetig bergauf. Durch Erfolge gegen Hohenems (40:12), die Dragons (24:23), die Rangers (35:34) und Prag (41:27) packten die Silverhawks auf Anhieb die Playoffs, wo sie ihr bislang bestes Saisonspiel zeigten.

DIE SWARCO RAIDERS Tirol: Historische Saison

Die SWARCO RAIDERS Tirol beendeten die reguläre Saison mit einem historischen 49:7-Sieg über die Vienna Vikings. Es war der deutlichste Sieg, den die Tiroler jemals gegen ihren Erzrivalen feiern konnten. Es war aber noch viel mehr: Erstmals gewannen die Tiroler beide Grunddurchgangsspiele gegen Wien und beendeten die Saison zudem erstmals in der Clubgeschichte mit neun Siegen bei nur einer Niederlage.

Bei allen neun AFL-Siegen erzielten die SWARCO RAIDERS Tirol mindestens 30 Punkte. Sechs Mal schafften sie sogar mehr als 40 Zähler. Im Schnitt erzielten sie 42 Punkte pro Spiel. Sie erlaubten aber nur 112 Punkte insgesamt.

DIE BILANZ: Erst ein Aufeinandertreffen

Erst ein einziges Mal standen sich die SWARCO RAIDERS Tirol und die Ljubljana Silverhawks gegenüber. Einen Tag nach ihrem BATTLE4TIROL-Sieg über das US-College aus Elmhurst siegten die Tiroler mit 45:14. Das Kuriose daran: In der Nacht vor dem Spiel gegen Laibach musste der Spielort geändert werden. Trotz des Umzuges setzten sich die Tiroler, die nach dem Elmhurst-Sieg einige Stammkräfte schonten, deutlich durch.

Quarterback Sean Shelton brachte 20 von 29 Pässen für 219 Yards und einen Touchdown an. Zudem erzielte er bei 6 Läufen 64 Yards und 3 Touchdowns. Running Back Sandro Platzgummer hatte 7 Läufe für 51 Yards und einen Touchdown. Er fing zudem 6 Pässe für 40 Yards. Wide Receiver/Kicker Clemens Erlsbacher glänzte mit 6 Extrapunkten und einem Field Goal und returnierte einen Kickoff 89 Yards zum Touchdown. Linebacker Roni Salonen führte die Defensive mit 7 Tackles (6 solo) an. Er hatte einen Sack und 1,5 Tackles für Raumverlust. Insgesamt kam die Defensive der Tiroler auf 3 Sacks und einen eroberten Fumble.

ENTERTAINMENT: Brauunion sponsert Twitter-Gewinnspiel
Bereits um 14:30 Uhr beginnt das bunte Unterhaltungsprogramm mit der Tailgate Party vor dem Stadion. Dort gibt es auch dieses Wochenende die Tailgate-Olympiade. Gespielt wird in den Disziplinen BIERPONG, Cornhole und Ladder Toss. Der Tagessieger erhält VIP-Tickets für das Spiel.

Im Stadion gibt es erneut das Twitter Game-MVP-Gewinnspiel. Diesmal verlost Spielpate Brauunion 2x2 Kisten Kaiser Bier.

In der Halbzeit gibt es einen Auftritt von Sängerin Daniela Weißbacher und die Performances der Raiderettes. Für die kleinen und großen Besucher gehören zum weiteren Entertainment-Programm Live-Musik, die Raiderettes Cheerleader und Maskottchen Birdie. Beim Einlauf der Mannschaften können sich Fans neben der Pyro-Show auf die Vorstellung ihrer SWARCO RAIDERS Tirol freuen. DJ Fu sorgt für die Musik und Radio-Persönlichkeit Dieter Monz und Johannes „Giovanni“ Wurm moderieren die Veranstaltung.

SPIELER IM FOKUS

#12 Sean Shelton (Quarterback, SWARCO RAIDERS Tirol): Sean Shelton führte die AFL nach der regulären Saison in fast allen Statistiken an. Er brachte 180 von 277 Pässen für 2.525 Yards mit 24 Touchdowns bei nur 2 Interceptions an und hatte ein Rating von 168,7. Weitere 10 Touchdowns erzielte Shelton zu Fuß.

#7 Sandro Platzgummer (Running Back, SWARCO RAIDERS Tirol): Heeressportler Sandro Platzgummer ist mit 69 Läufen für 569 Yards der beste Rusher der Tiroler. Er erzielte 9 Touchdowns und sein Schnitt von 8,2 Yards pro Lauf ist einsame Spitze in der AFL. Weiterhin fing Platzgummer 19 Bälle für 347 Yards und 7 Touchdowns. Weiterhin fing er 22 Pässe für 378 Yards und 8 Touchdowns.

#84 Clemens Erlsbacher (Wide Receiver/Kicker, SWARCO RAIDERS Tirol): Clemens Erlsbacher ist einmal mehr der beste Ballfänger der Tiroler. Im Grunddurchgang fing er 31 Bälle für 587 Yards und 5 Touchdowns. Er erzielte zudem 49 Extrapunkte und 11 Field Goals. Erlsbacher kam somit auf insgesamt 118 Punkte.

#12 Anthony Gardner (Quarterback, Ljubljana Silverhawks): Anthony Gardner spielt in seiner ersten AFL-Saison eine starke Rolle. Er brachte in 11 Saisoneinsätzen (inkl. Playoffs) 192 von 314 Pässen für 2.509 Yards mit 25 Touchdowns bei nur 2 Interceptions an. Allein im Wildcard-Spiel gegen die Rangers warf Gardner 6 Touchdowns – Saisonbestwert.

#15 Darion Hall (Running Back, Ljubljana Silverhawks): Darion Hall kam erst nach dem Saisonstart zu den Slowenen. Inklusive seines Playoff-Spiels gegen die Rangers erzielte er 811 Yards bei 108 Läufen. Hinzu kamen 11 Touchdowns. Im Playoff-Spiel kam er bei 12 Läufen auf 131 Yards und 2 Touchdowns.

#84 Matic Tomse (Wide Receiver, Ljubljana Silverhawks): Mit 57 Catches für 920 Yards steht Wide Receiver Matic Tomse nach der Wildcard-Runde auf Platz 3 der Liga. Allein gegen die Rangers fing er in den Playoffs 3 Touchdowns. Und auch bei der 14:45-Niederlage seiner Silverhawks in Innsbruck Anfang Juni erzielte Tomse beide Touchdowns seines Teams.

TICKETS: Jetzt online Tickets sichern!
Ein Einzelticket für das letzte Heimspiel der Tiroler in dieser Saison kostet im Vorverkauf nur EUR 13,- (Tageskassa EUR 16,-). Zudem erhalten Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ihre Karte für nur EUR 9,- im Vorverkauf und EUR 12,- an der Tageskassa. Alle Kinder bis einschließlich 13 Jahre erhalten freien Eintritt. Beim Kauf von Online-Tickets fällt eine Gebühr von 10% an.
Auch das beliebte Family Ticket ist erneut erhältlich. Dabei kommen 2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder für insgesamt nur EUR 35,- in den Genuss eines Heimspiels. An der Tageskassa ist das Family Ticket für EUR 39,- erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.