05.08.2016, 15:19 Uhr

Höchster Aussichtsturm der Welt in Brighton setzt auf Seilbahn-Know-how aus Telfs

(Foto: British Airways i360)

An der Strandpromenade von Brighton im Süden Englands eröffnete diese Woche der höchste und zugleich schmalste Aussichtsturm der Welt. Am 4. August nahm der „British Airways i360“ die ersten 200 Passagiere mit auf eine eindrucksvolle Fahrt in 138 Meter Höhe. Die Aussichts-Plattform kommt vom Unternehmen Sigma, das sich auf den Bau von Kabinen im Bereich von Seilbahnen aller Art spezialisiert hat und Teil der Unternehmensgruppe Leitner mit Sitz in Telfs (Tirol) und Sterzing (Südtirol) ist.

ENGLAND/TELFS. Die malerische Stadt Brighton in der englischen Grafschaft East Sussex, direkt an der Ärmelkanalküste gelegen und das bekannteste Seebad Englands, hat neben dem berühmten Pier nun ein neues Wahrzeichen: den British Airways i360, den höchsten und zudem schmalsten Aussichtsturm der Welt. Dieser öffnete am 4. August seine Pforten und befördert die Passagiere ab sofort in eine Höhe von 138 Metern, wo sich ein imposanter Rundumblick auf Landschaft und Meer ergibt.

Das Unternehmen Sigma Composite war an der Konstruktion beteiligt und für die Kabine und das Antriebssystem verantwortlich. Dazu gehören die Aussichtskabine und das Antriebskonzept. Die komplett verglaste, 180 m² große Aussichtskabine besticht durch ihr spezielles Design in Form einer Untertasse und bietet bei einem Leergewicht von 94 Tonnen Platz für bis zu 200 Passagiere. „Nach den Riesenrädern von London, Las Vegas, Macao, Hong Kong und Chicago kann unsere Unternehmensgruppe dank der Tochterfirma Sigma mit dem i360 in Brighton nochmals ihr einzigartiges Know-how im Kabinenbau unter Beweis stellen. Unsere Kabinen sind weltweit im Einsatz bei Seilbahnen in Wintersportgebieten, aber auch immer mehr in urbanen Bereichen, touristischen Gebieten sowie Vergnügungsparks“, erklärt Anton Seeber, Vorsitzender der Unternehmensgruppe Leitner mit Sitz in Telfs (Tirol) und Sterzing (Südtirol).

Nächster Meilenstein für Leitner-Gruppe: British Airways i360

Der British Airways i360 wurde von Marks Barfield Architects entworfen, dem Team hinter dem berühmten „London Eye“-Riesenrad, das 2000 eröffnet wurde und für das Sigma die 32 Kabinen sowie das Antriebssystem konzipiert hat. Die gläserne Aussichtskabine ist 10 Mal so groß wie eine Kabine des London Eye. Sie steigt langsam den schlanken Stahlturm bis zu einer Höhe von 138 m empor und bietet den Besuchern so eine atemberaubende Aussicht auf Brighton, Hove, die Südküste Englands und den Ärmelkanal.

Der British Airways i360 hält den Guinness-Weltrekord für den schlanksten Turm der Welt. Mit einem Durchmesser von nur 3,9 m und einer Höhe von 160 m verfügt der Aussichtsturm über ein Längenverhältnis von 40:1 – eine technische Meisterleistung, die innovative Technologie mit elegantem Design verbindet. Eine Fahrt dauert untertags 20 Minuten und ab 18.00 Uhr – wenn sich die Gondel in eine Sky Bar verwandelt – 30 Minuten. Die Tickets kosten £ 13,50 (ca. 16 €) für Erwachsene und £ 6,75 (ca. 8 €) für Kinder. Kinder unter 4 Jahren haben freien Eintritt.

Zur Sache: Die Leitner-Gruppe

Die Unternehmensgruppe Leitner ist ein international tätiges Unternehmen und mit Seilbahnen von LEITNER ropeways und POMA, Pistenfahrzeugen von PRINOTH sowie Beschneiungssystemen von DEMACLENKO Komplettanbieter von innovativen Wintersporttechnologien. Der Konzernumsatz mit mehr als 3.100 Mitarbeitern weltweit stieg im Jahre 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 5% auf 726 Mio. Euro an. Auch die Investitionsausgaben erreichten mit 11,8 Mio. Euro einen neuen Höchststand, während sich die Ausgaben für Forschung & Entwicklung auf 21,6 Mio. Euro beliefen. Im Geschäftsjahr 2015 wurden weltweit insgesamt 59 Seilbahnen der Marken Leitner ropeways und Poma installiert. Prinoth verkaufte 604 Pisten- und Kettennutzfahrzeuge während DemacLenko 2.000 Kanonen und Lanzen an Skigebiete auslieferte. Leitwind installierte 30 Windkraftanlagen.

Derzeit wird der Standort in Telfs in Tirol erweitert

Ende September wird die Einweihung stattfinden. Anton Seeber: „Mit der Erweiterung unseres Firmenstandortes in Telfs können wir nun unsere Präsenz am österreichischen Markt stärken. Der Ausbau des Standbeins unserer Unternehmen in der Wintersportnation Österreich ist ein wichtiger Schritt, um mitten im Geschehen und nahe am Kunden zu sein.“

Weitere Informationen zum Projekt in Brighton finden Sie unter:
www.BritishAirwaysi360.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.